ILF erhält Auftrag für Propylenanlage in Police

ILF Consulting Engineers wurde von PDH Polska (Grupa Azoty) mit der Bauüberwachung einer Anlage zur Herstellung von Propylen im PDH-Verfahren in Nord-West-Polen, dem Aushängeinvestitionsprojekt von Grupa Azoty Police, beauftragt. Teil des Projektes ist unter anderem die Entwicklung eines Flüssigchemikalienterminals im Hafen von Police.

Der Bau der Propylenanlage ist technisch hochkomplex und mit Investitionskosten von mindestens 0,4 Milliarden Euro verbunden. Ca. 1.000 Menschen werden zum Höhepunkt der Projektrealisierung auf der Baustelle tätig sein. Nach Fertigstellung und Inbetriebnahme sollen ca. 200 Menschen in der Anlage Beschäftigung finden. Die erste Tonne Propylen wird im zweiten Halbjahr des Jahres 2019 produziert werden.

Der Leistungsumfang von ILF umfasst Prüfung des FEED, Projektmanagement, Bauaufsicht und Unterstützung in der Inbetriebnahme- und Anlaufphase.