ILF mit der Streckenplanung zur Trassenauswahl für den Brenner-Nordzulauf betraut

Im November 2015 wurde ILF Consulting Engineers (zusammen mit Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft mbH und Baader Konzept GmbH) von der ÖBB Infrastruktur AG und der DB Netz AG mit der grenzüberschreitenden Erarbeitung einer Trassenempfehlung für die optimale Streckenführung eines 3. und 4. Gleises (Neubaustrecke NBS) für die Zulaufstrecke zum Brennerbasistunnel beauftragt.

Der Planungsraum des Brenner-Nordzulaufs umfasst im Südabschnitt die künftige Strecke von der Verknüpfungsstelle Schaftenau in Tirol bis zu einer neuen Verknüpfungsstelle „Deutsches Inntal“ südlich von Rosenheim. Nördlich und östlich der neuen Verknüpfungsstelle „Deutsches Inntal“ sind die möglichen Anbindungen an das bestehende Schienennetz der DB AG in Richtung München, Mühldorf und Salzburg zu untersuchen.