Adolf Feizlmayr-Stiftung

99

Vision

Unser Planet braucht talentierte und engagierte junge Ingenieure*, um die großen Herausforderungen der Zukunft, wie jene des Klimawandels, zu meistern.

* Entsprechend dem Gleichbehandlungsgrundsatz der Geschlechter umfassen alle verwendeten Personenbezeichnungen wie Ingenieur, Stipendiat etc. immer beide Geschlechter.

pic_header_climate

Über Adolf Feizlmayr

Adolf Feizlmayr ist einer der beiden Gründer der Ingenieurgemeinschaft Lässer-Feizlmayr (ILF), Innsbruck/München, die heute als ILF Consulting Engineers firmiert.

Details zu Adolf Feizlmayr finden Sie hier.

pic_foundation_final

Unterstützung von Studierenden
durch Stipendien

Während seiner gesamten beruflichen Laufbahn hat Adolf Feizlmayr immer gerne mit jungen talentierten Ingenieuren gearbeitet. In dem Bestreben, ihre Entwicklung zu unterstützen, hat er sie ganz bewusst gefördert und gefordert.

Aufgrund seines Interesses an der Entwicklung junger Talente und seiner Sorge um die Zukunft unseres Planeten war es für Adolf Feizlmayr ein logischer Schritt, die Adolf Feizlmayr- Stiftung ins Leben zu rufen. Diese Stiftung hat zum einen die Förderung der Wissenschaft und der Forschung zum Klimaschutz und zum anderen die Vergabe von Stipendien an talentierte und motivierte Studenten der folgenden Universitäten zum Ziel:

  • Montanuniversität Leoben (MUL)
  • Technischen Universität München (TUM)

Weitere Einzelheiten zu den beiden Stipendien sind unten angeführt.

pic_AHF_stiftung_cdj1
pic_AHF_stiftung_unterstuetzung

Zusammenarbeit mit ILF/
Club der Jungingenieure

ILF unterstützt die verschiedenen Bestrebungen der Adolf Feizlmayr-Stiftung mit großer Freude, wobei der Schwerpunkt auf den Stipendien liegt. Stipendiaten werden automatisch Mitglieder des „Clubs der Jungingenieure“ von ILF in Österreich und Deutschland.

Sie werden zu den regelmäßigen Veranstaltungen des Clubs eingeladen und haben die Möglichkeit, Fragen rund um zukünftige Karrierechancen im Unternehmen mit Ingenieuren von ILF zu diskutieren. Außerdem werden Stipendiaten ermuntert, sich um Praktika und Studentenjobs zu bewerben.

pic_AHF_stiftung_cdj2

Ausflug der ILF-Jungingenieure nach Genf 2019

Stipendien an der
Montanuniversität Leoben

Gegenwärtig gibt es in Zusammenarbeit mit der Montanuniversität Leoben zwei Stipendienprogramme:

  • das „Unterstützungsstipendium“ für ausländische Studenten
  • das „Leistungsstipendium“ für Studenten mit hervorragenden Studienleistungen

Die Stipendien werden einmal pro Jahr über das Mitteilungsblatt der Montanuniversität ausgeschrieben und vergeben. Nach Abstimmung mit einem beratenden Gremium entscheidet das Rektorat über die Höhe des Stipendiums.

Qualifikationsanforderungen:

  • Unterstützungsstipendium
    Bei nachgewiesenem Bedarf (geringes Einkommen) können sich ausländische Studenten ungeachtet ihrer Studienleistungen um dieses Stipendium bewerben.
  • Leistungsstipendium
    Nur Studenten mit hervorragenden Studienleistungen, die sich im letzten Jahr ihres Bachelor-Studiums befinden oder ein Masterstudium absolvieren oder Doktoranden sind, können sich für dieses Stipendium bewerben, wobei folgende Ingenieursdisziplinen von der Stiftung bevorzugt unterstützt werden:
    – Erdölwesen/Öl und Gas
    – Industrielle Energietechnik/Energie
    – Subsurface Engineering/Tunnelbauwerke

Bewerbung:
Für beide Stipendien sind die Bewerbungsunterlagen gemäß den im Mitteilungsblatt der MUL veröffentlichten Ausschreibungskriterien im Büro des Rektorats (Fr. Stabler) einzureichen.

pic_logo_montanuni_leoben
2F5A0713

Verleihung der Ehrensenatorwürde der MUL 2019

DSC_0912

Fotocredit: Foto Freisinger, Leoben

Stipendien an der
Technischen Universität München

Die Adolf Feizlmayr-Stiftung unterstützt im Rahmen des Deutschlandstipendiums bis zu 12 Studenten pro Jahr.

Dieses Stipendium wird Studenten und Absolventen aus Deutschland und dem Ausland, welche die Zulassungsvoraussetzungen für ein Studium an der Universität erfüllen, von der TUM direkt angeboten.

Qualifikationsanforderungen:

Laut TUM sind die Hauptkriterien Studienerfolg und Eignung. Darüber hinaus können gesellschaftliches Engagement, Verantwortungsbewusstsein sowie besondere persönliche Umstände wie eine körperliche Behinderung oder Migrationshintergrund Berücksichtigung finden.

Die Adolf Feizlmayr-Stiftung unterstützt bevorzugt Studenten der folgenden Fachrichtungen:

  • Elektrotechnik
  • Maschinenbau
  • Bauingenieurwesen
  • Industrial Engineering (Wirtschaftsingenieurwesen)

Bewerbung:
Es gelten die Anforderungen der TUM für das Deutschlandstipendium.

pic_logo_tum
20190125_Deutschlandstipendium_AFS_505232

Stipendiaten TUM 2019

20200124_Deutschlandstipendium_AH_587439

Stipendiaten TUM 2020

Zitate von Stipendiaten der
Adolf Feizlmayr-Stiftung

Stefan Oberleitner

“Die Adolf Feizlmayr-Stiftung hat mir durch die finanzielle Unterstützung die Freiheit gegeben, mich voll und ganz auf mein Studium zu konzentrieren. Zusätzlich konnte ich durch die Einladung der Stipendiaten in den Club der Jungingenieure viele Mitarbeiter von ILF kennenlernen und eine Werkstudentenstelle bekommen. Schlussendlich war ich von ILF überzeugt und habe hier meine Berufskarriere nach dem Studium begonnen.”

Stefan O., Technische Universität München
pic_vicky_he

“Das Wertvollste was ich während meiner Förderung durch ILF bzw. die Adolf Feizlmayr-Stiftung erfahren habe, sind die tollen gemeinsamen Aktivitäten mit dem Club der Jungingenieure, die Gespräche und der intensive Austausch, die herzliche und lockere Atmosphäre und letztendlich die Möglichkeit, mein persönliches Netzwerk auszubauen. Das Stipendium hat mir vor Augen geführt, dass neben dem Thema der Arbeit auch eine herzliche, soziale und offene Unternehmenskultur mit vielen Aktivitäten wichtig für die eigene Motivation und Produktivität sind. Dies hat auf jeden Fall neue Maßstäbe für mich an potenzielle künftige Arbeitgeber gesetzt. Weiter so, ILF!”

Vicky H., Technische Universität München
Jurisic_Tin_1

“Ich schätze insbesondere die persönlichen Gespräche mit Herrn Feizlmayr, die mir immer wieder neue Ansichten auf Probleme eröffnen und anfänglichen Ideen oftmals einen klaren Weg weisen. Man merkt, dass die akademische Entwicklung junger Leute Herrn Feizlmayr sehr am Herzen liegt und ich bin zutiefst dankbar ein Teil davon zu sein.”

Tin J., Technische Universität München
Profilfoto_Granitzer

“Ich hatte während meiner Studienzeit das Glück, im Zuge meiner Masterarbeit in Kooperation mit der ILF-Abteilung Geotechnik ein spannendes Auslandsprojekt bearbeiten zu dürfen. Dies öffnete mir in vielerlei Hinsicht neue Türen – auf beruflicher, aber vor allem auf privater Ebene. Die Würdigung unserer Teamarbeit in Form der Zuerkennung des Stipendiums der Adolf Feizlmayr-Stiftung war dann die Kirsche auf der Torte. Dies hat mir den Übergang ins Berufsleben wesentlich erleichtert.”

Andreas G., Montanuniverstität Leoben
Nina-Romich_new

“Das Stipendium der Adolf Feizlmayr-Stiftung steht für mich neben der äußerst hilfreichen finanziellen Unterstützung auch für die Anerkennung von besonderen Leistungen engagierter Studentinnen und Studenten. Diese zusätzliche Motivation hat mir dabei geholfen, weiterhin Bestleistungen zu bringen und ebnete mir den Weg zu einem erfolgreichen Studienabschluss!”

Nina R., Montanuniverstität Leoben
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

“Dank der Adolf Feizlmayr-Stiftung und des großzügigen Stipendiums war und ist es mir möglich, mich auch in Corona-Krisenzeiten, auf den Abschluss des Studiums zu konzentrieren ohne finanzielle Nachteile hinnehmen zu müssen. Dies verschafft mir den Vorteil, meine volle Energie in meine Diplomarbeit investieren zu können, wofür ich mich herzlich bedanken möchte.”

Sebastian R., Montanuniverstität Leoben

Aktuelles

  • Die Adolf Feizlmayr-Stiftung fördert die Forschung am Lehrstuhl für Anlagen- und Prozesstechnik an der Technischen Universität München auf dem Gebiet „Einsatz von Wasserstoff als Energiespeicher im Bereich der autarken Energieversorgung“
    (Januar 2020).
  • Anlässlich des diesjährigen Jubiläums der Verleihung des Titels Dipl.-Ing. an Herrn Feizlmayr durch die Montanuniversität Leoben vor 60 Jahren wird die Anzahl der Leistungsstipendien verdoppelt, d. h. von 5 auf 10 Studenten erhöht (September 2020).
  • Die Adolf Feizlmayr-Stiftung fördert einen jungen ILF-Mitarbeiter beim berufsbegleitenden Programm der TUM „Executive MBA Program in Innovation and Business Creation“ (Oktober 2020).

Ihr direkter Kontakt bei ILF
für die Stiftung

Nehmen Sie Kontakt auf
Hello UptimeRobot