Aktuelles

collage_HGF_rev3_2018-1

Wechsel in der Firmenleitung der ILF Schweiz

mehr

Per 01. August 2019 hat Dr. Michael Hertweck die Geschäftsleitung der ILF Schweiz im Rahmen der Nachfolgeregelung von Konrad Blank übernommen. Konrad Blank wird weiterhin als Berater, Senior Projektleiter sowie Fachexperte Untertagebau zur Verfügung stehen. Neu in die Geschäftsleitung aufgenommen wurde Sebastian Böheim, als Stv. Geschäftsführer. Herr Gerhard Schmitz ist bereits seit 2009 Mitglied der Geschäftsleitung und für Bahnsysteme International zuständig.
Wir werden unsere Kunden wie bisher mit zielgerichteten, fachkundigen und pragmatischen Lösungsansätzen professionell beraten und unterstützen. Wir freuen uns auf die weiterhin gute Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern.

DSC_2316

Entwässerung Fahrweid – Microtunnelling

mehr

Am 19.08.2019 erfolgte der erste Durchstich im Projekt „Entwässerung Fahrweid“. Der Vortrieb der 198 m langen Haltung in Richtung Pumpwerk startete am 30.07.2019 und wurde im Durchlaufbetrieb aufgefahren. Der Vortrieb dieser Haltung galt aufgrund der geringen Überdeckung, der schwierigen Geologie und dem geringen Abstand zu einem Oberflächengewässer als sehr anspruchsvoll. Die Vortriebsmannschaft der ARGE K-S-B konnte diese Herausforderung allerdings mit Erfolg meistern.

IMG_2101

Startschuss zum Microtunnelling Vortrieb Fahrweid

mehr

„Am 26.07. wurde die Vortriebsmaschine AVN1400 für das Projekt „Entwässerung Fahrweid“ traditionell auf den Namen der Taufpatin „Corinne“ getauft und in den Startschacht eingehoben. Die Vortriebsarbeiten umfassen insgesamt 1‘200m unterteilt in 6 Abschnitte. Der erste Abschnitt ist aufgrund der geologischen Mischverhältnisse, der geringen Überdeckung und der Nähe zu Oberflächengewässer eine der grössten Herausforderungen des Projekts.“

IMG_1955

Sanierungstunnel Belchen

mehr

Nach 4,5 Jahren Bauzeit erfolgte am 26.06.2019 die offizielle Abnahme unter Teilnahme der Bauherrschaft, Oberbauleitung, Bauleitung, Projektverfasser und Vertretern der ausführenden ARGE AMB.
Das Bauwerk mit allen Nebenanlagen konnte erfolgreich und ohne Mängel an die Bauherrschaft übergeben werden. Meilensteine der Bauabwicklung:
– Baubeginn: September 2014
– Vortriebsbeginn: Februar 2016
– Durchstich TBM: Juni 2017
– Teilübergabe Rohbau Tunnel / Portalzentrale Süd / Querverbindungen: Februar 2019
– Abnahme: Juni 2019
Allen Beteiligten wurde für die gelungene und termingerechte Übergabe des Bauwerkes gedankt. Das Projekt wurde vor dem Vertragstermin und innerhalb der Werkvertragskosten der Bauherrschaft übergeben. Der Juradurchstich in anspruchsvoller Geologie mit zahlreichen Übergängen in die quellhaften Bereiche des Gipskeupers und des Opalinustons konnte erfolgreich bewältigt werden.

created by dji camera

Entwässerung Fahrweid – Microtunnelabschnitte

mehr

Die ARGE K-S-B (Braumann Tiefbau AG + Strabag AG) hat am 29.04.2019 die Arbeiten für das Projekt „Entwässerung Fahrweid – Microtunnelling“ aufgenommen. Die Microtunnelvortriebe (DN 1‘400, DN 1‘000 und DN 800), welche im Rahmen des Abwasserprojektes der Gemeinden Geroldswil, Weiningen sowie Limeco (Regiowerk fürs Limmattal) ausgeführt werden, beinhalten sechs Haltungen mit einer Gesamtvortriebslänge von 1‘225 m. Hierfür werden ein zentraler Startschacht und ein Zielschacht mittels Bohrpfahlwandsicherung, sowie zwei Zwischenschächte mittels Spundwandsicherung erstellt. Nach Abschluss der Vortriebsarbeiten wird der Bau der definitiven Schachtbauwerke folgen. Die Gesamtbauzeit wird mit ca. einem Jahr veranschlagt.
ILF Zürich ist in innerhalb der Ingenieurgemeinschaft verantwortlich für die Planung (Bauprojekt bis Inbetriebnahme) der Microtunnelabschnitte incl. der Start-, Zwischen- und Zielschächte und stellt auch die Bauleitung für die Microtunnelarbeiten.

DSC_7555q

Belchen – Erfolgreiche Bauwerksübergabe an die Ausrüstung

mehr

Am 11.02.2019 konnte der überwiegende Teil der Bauwerke des Sanierungstunnels Belchen an die Folgephase Ausrüstung vorzeitig übergeben werden. Die Übergabe erfolgte ca. ¾ Jahre früher als vertraglich geschuldet. Die verbleibenden Bauwerksteile werden Ende März 2019 übergeben.

Die Übergabe erfolgte unter Beisein der Bauherrschaft, Oberbauleitung, Bauleitung Bau sowie Bauleitung BSA und dem Unterhaltsdienst. Dank des grossen Einsatzes der ausführenden Firma ARGE Marti Belchen konnte dieser Meilenstein innerhalb der Kosten, der geforderten Qualität frühzeitig fertiggestellt werden.

20190211_113629

Betoninnenschale am Eppenbergtunnel abgeschlossen

mehr

Rechtzeitig vor der Barbara Feier konnte am 04.12.2018 der letzte Innenschalenblock im Eppenberg­tunnel betoniert werden. Mit dem letzten Block wurde ein weiterer Meilenstein termingerecht am Eppenbergtunnel erreicht.
Dank eines optimierten Betons und einem Sohlschalwagen von 25m Länge, konnte bereits im September 2018 das Sohlgewölbe abgeschossen werden. Für den Innenschalenbeton kam erstmals im Tunnelbau für das gesamte Gewölbe ein SCC Beton (self compacting concrete, selbstver­dichtender Beton) zum Einsatz.

Bis März 2019 laufen nun noch Fertigstellungsarbeiten an den Nischen, Notausstiegen und Portalen.

Am 18.03.2019 startet die Ausrüstung der Bahntechnik, 4 ½ Monate früher als geplant. Damit beginnt die letzte Phase beim Bau des Eppenbergtunnels, der unter Leitung der ILF Zürich als Federführende Firma der IG RAPID geplant und realisiert wurde. Wir danken Allen am Projekt Beteiligten für den grossen Einsatz und die gute Zusammenarbeit.

EPP-Foto Portal GR20181204

Weiteres Highlight für ILF beim Gotthard-Straßentunnel

mehr

ILF Consulting Engineers erhielt vor Kurzem in Ingenieurgemeinschaft mit drei weiteren Ingenieurfirmen den Auftrag zur Planung der 2. Röhre des Gotthard-Straßentunnels.

Mit insgesamt 17 km ist der Gotthard-Straßentunnel der viertlängste Straßentunnel der Welt und der längste Straßentunnel in den Alpen. Neben einigen Querverbindungen zur bestehenden Röhre und unterirdischen Lüftungszentralen beinhaltet das Projekt noch zwei 5 km langen Zugangsstollen sowie die dazugehörigen Außenanlagen.

Die Planung startet noch im November mit der Erstellung des Detailprojektes. Im Anschluss daran erfolgt die Ausschreibung sowie die anspruchsvolle Ausführungsplanung bis hin zur Inbetriebnahme. ILF freut sich, ihre vielfältigen Erfahrungen aus dem Gotthard-Basistunnelprojekt und anderen Straßentunneln einbringen zu dürfen.

DSC_0574

Grosseinsatz für Belagsarbeiten beim Sanierungstunnel Belchen

mehr

Der Sanierungstunnel Belchen ist Bestandteil der Nationalstrasse N2 Basel–Bern und gehört zu den am stärksten befahrenen Strassen der Schweiz. Im Zuge der Fertigstellungsarbeiten des Tunnels musste in den Anschlussbereichen zu den beiden bestehenden Tunnelröhren ein Deckbelagsersatz von insgesamt 25.000 m2 ausgeführt werden.

ILF Beratende Ingenieure AG hat diese, nur in Nachtschichten zu realisierende Belagserneuerung, in enger Abstimmung mit dem Betrieb, der Polizei und der ausführenden Firma innerhalb von nur vier Wochen umgesetzt. Die Arbeiten konnten am 18.09.2018 erfolgreich abgeschlossen werden.

20180919_002117

Größtes Pumpspeicherkraftwerk der Schweiz in Betrieb

mehr

Nach ca. 10-jähriger Bauzeit konnte Ende März 2018 das neue Pumpspeicherkraftwerk Limmern (Schweiz) von der «Kraftwerke Linth-Limmern AG» feierlich in Betrieb genommen werden.

Das neue Kraftwerk ist mit einer Leistung von 1.000 MW das größte Pumpspeicherkraftwerk der Schweiz und kann eine Höhendifferenz von 620 m vorweisen. Die auf 2.470 müM gelegene Staumauer ist die höchstgelegenste Europas.

Das Kraftwerk stellt für die Schweiz und den internationalen Stromhandel eine riesige Batterie dar, welche umweltfreundlich zur Netzstabilität und Spitzenabdeckung eingesetzt werden kann.

ILF Consulting Engineers war bereits seit dem Jahr 2009 mit Partnern mit der Planung der Untertageanlagen (Maschinenzentrale, Trafokaverne, Druckstollen, Wasserschloss, Zugangsstollen, Energieableitstollen) betraut.

Bildbeschriftung: Vertreter der Ingenieurgemeinschaften vor einem ausgebauten Laufrad

pic_limmern_eroeffnung

Licht am Ende des Tunnels – Durchstich am Eppenbergtunnel

mehr

Am 02.02.2018 konnte nach einjähriger Vortriebszeit der Durchstich des Eppenbergtunnels durchgeführt werden.

Der Eppenbergtunnel ist Teil des 4-spurigen Ausbaus der SBB auf der Strecke zwischen Aarau und Olten. Der Tunnel wurde auf einer Länge von 2,6 km mit einer Mixschild-TBM vorangetrieben und wird nach Abschluss der Bauarbeiten eine Gesamtlänge von 3,2 km aufweisen. Die Inbetriebnahme des Eppenbergtunnels ist für Ende 2020 geplant und wird eine erhebliche Kapazitätssteigerung auf der Hauptverkehrsachse Zürich–Bern ermöglichen.

ILF Consulting Engineers wurde gemeinsam mit Partnern mit der Projektierung (Bauprojekt bis Ausführungsprojekt) und der örtlichen Bauleitung im Rahmen eines Generalplanermandates für den gesamten 4-spurigen Ausbau Aarau-Olten beauftragt. Des Weiteren umfasst das Mandat  nach Fertigstellung des Tunnelrohbaus noch die Bahntechnik.

Bilder zum Durchstich: http://baudoku.1000eyes.de/cam/sbbeppenberg/tunnel4/

DSC_5193_small

Durchschlag des Sanierungstunnels Belchen

mehr

Am 21.06.2017 konnte nach 16 Monaten Vortrieb der TBM-Durchbruch des 3,2 km langen Sanierungstunnels Belchen (Schweiz) gefeiert werden. Der Sanierungstunnel wird künftig als dritte Röhre beim bestehenden Autobahntunnel Belchen auf der N2 zwischen dem Autobahnkreuz Härkingen und Basel fungieren.

ILF Consulting Engineers war mit der Projektierung (Bauprojekt bis Ausführungsprojekt) und der örtlichen Bauleitung des Tunnels beauftragt. Nach Fertigstellung des Sanierungstunnels werden nun die bestehenden Tunnelröhren renoviert. ILF hat dafür am 22.06.2017, zusammen mit Partnern, den Auftrag für die Projektierungsarbeiten (Konzeptstudie bis Auflage) erhalten.

Link zu einem kurzen Film vom Durchschlag: https://youtu.be/Qj_GyEzrGms

news_tunneldurchschlag_belchen

ILF arbeitet für CERN

mehr

ILF Consulting Engineers wurde von der Europäischen Organisation für Kernforschung (CERN) mit der Erstellung einer Kosten- und Zeitplanstudie für die Verwirklichung eines Riesen-Teilchenbeschleunigers (Future Circular Collider bzw. FCC) beauftragt.
Dabei handelt es sich um ein rd. 100 km langes kreisförmiges Tunnelsystem mit zahlreichen oberirdischen Zugangsschächten, Kavernen und Querstollen. Im Teilchenbeschleuniger sollen Hadronen (z. B. Protonen) mit einer Energie von 100 TeV (Tera-Elektronenvolt) kollidieren, um dabei neu entstehende Teilchen zu finden.

Gotthard-Basistunnel: Der längste Eisenbahntunnel der Welt geht in Betrieb

mehr

Nach rund 17 Jahren Bauzeit startet der teilkommerzielle Betrieb am 57 km langen Gotthard-Basistunnel, welcher am 1. Juni 2016 im Beisein zahlreicher politischer Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland offiziell eröffnet wurde. Die Fertigstellung des imposanten Bauwerks wurde über mehrere Tage gefeiert.

Der längste Eisenbahntunnel der Welt ist Ende Mai in die volle Verantwortung der SBB übergeben worden. In den nächsten Monaten läuft die letzte Inbetriebsetzungsphase, die neben dem teilkommerziellen Betrieb (Güterzüge) noch bis zum Fahrplanwechsel im Dezember 2016 andauert.
ILF Consulting Engineers ist seit dem Beginn im Jahre 1995 (Phase Auflageprojekt) bis heute mit der Prüfung aller gebrauchstauglichkeits- und tragsicherheitsrelevanten Bauteile des Rohbaus beauftragt und hat während der Bauausführung in mehreren Arbeits- und Expertengruppen bei schwierigen Verhältnissen mitgewirkt.
Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit und gratulieren zu diesem Erfolg!

Gotthard-Basistunnel: Der längste Eisenbahntunnel der Welt geht in Betrieb

Start für größte Tunnelbohrmaschine der Schweiz

mehr

Im Februar 2016 fand offiziell die Andrehfeier der Tunnelbohrmaschine für den Bau des 3,2 km langen Sanierungstunnel Belchen statt, für welchen ILF Consulting Engineers mit der Bauüberwachung und zusammen mit Partnern mit der Planung beauftragt ist.

Mit 14 m Durchmesser, einer Länge von 75 m und einem Gewicht von 2.000 Tonnen ist die Tunnelbohrmaschine aktuell die größte der Schweiz. In den nächsten 1,5 Jahren wird sie sich durch die geologisch anspruchsvollen Zonen des Juras vorarbeiten und parallel mit einem Abstand von 40 – 116 m zum bestehenden Tunnelsystem durch den Berg getrieben. Direkt darauffolgend soll auch parallel der Innenausbau erfolgen.

Am Ende der Bauarbeiten im Jahr 2022 sollen auch noch die beiden bestehenden Röhren des seit den 1970er Jahren stammenden Belchentunnels saniert werden.

Konrad Blank, Dr. Michael Hertweck, Dr. Martin Herrenknecht, Sebastian Böheim, Olivier Balmer (Marti Geschäftsführung TUAG) und Dr. Markus Schwalt
Hello UptimeRobot