ILF und Adolf-Feizlmayr-Stiftung fördern Deutschlandstipendium

Im Januar diesen Jahres fand in München die Festveranstaltung für das Deutschlandstipendium 2018 der TU München statt. In einem feierlichen Rahmen wurden dabei über 150 Förderer des Deutschlandstipendiums zusammen mit 650 Stipendiaten begrüßt. Das im Jahr 2011 von der Bundesregierung ins Leben gerufene Stipendium fördert Studierende, deren Werdegang außergewöhnliche Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt.

ILF in Kooperation mit der Adolf-Feizlmayr-Stiftung beteiligt sich dabei mit der Förderung von insgesamt 12 Stipendien, welche ein breites Spektrum verschiedenster Ingenieurdisziplinen abdecken. Die Bandbreite reicht von Elektro- und Informationstechnik über Maschinenwesen bis zu Bau- und Umweltingenieurwesen. Neben Deutschland und Österreich gibt es auch Studierende aus Kanada, Venezuela, Irak, Syrien, Ungarn und Italien.

Über den ILF-internen „Club der Jungingenieure“ werden die Stipendiaten zu verschiedenen Anlässen von ILF direkt eingeladen. Vereinzelte Tätigkeiten als Werksstudenten, Praktikanten oder Diplomanden sollen auch die Möglichkeit zum gegenseitigen Kennenlernen im direkten Arbeitsumfeld von ILF eröffnen.