Aktuelles

collage_HGF_rev3_2018-1

Die Umwelt liebt ILF Consulting Engineers

mehr

Um die Vorteile des Bahnfahrens für Umwelt und Klima noch stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken, wurde vor zwei Jahren die Green-Points-Initiative der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) ins Leben gerufen.

Im Rahmen dieser Aktion können durch Dienstreisen mit den ÖBB sogenannte Green Points gesammelt werden, welche spezifischen Umweltprojekten zugutekommen. Durch Dienstreisen mit der Bahn haben Mitarbeiter von ILF in Österreich im vergangenen Jahr 53,7 Tonnen CO2-Emissionen eingespart und zählt somit zu den fleißigsten Bahnfahrern Österreichs.

Im Vergleich zum Vorjahr konnte man sich somit sogar noch um ca. 30 % steigern. ILF weiß diese Initiative der ÖBB sehr zu schätzen, da der nachhaltige Schutz der Umwelt sowohl bei den von ILF geplanten Bauwerken und Anlagen als auch bei der täglichen Projektarbeit für unser Unternehmen von größter Bedeutung ist. Wir freuen uns, auch in den kommenden Jahren wieder durch Dienstreisen mit den ÖBB einen Beitrag zur Nachhaltigkeit in Österreich leisten zu können.

Bildbeschriftung: Bruno Mattle und Kathrin Klingler (ILF), Günther Feuchtner (Vertrieb/Business-Travel ÖBB-Personenverkehr AG)

news_oebb

ILF auf der Konferenz “Sicherheit & Belüftung von Tunnelanlagen”

mehr

ILF Consulting Engineers wird vom 12. bis 14. Juni 2018 auf der 9. Internationalen Konferenz „Sicherheit und Belüftung von Tunnelanlagen“ in Graz, Österreich, vertreten sein.

Bernhard Kohl wird am 13. Juni 2018 um 10:15 Uhr in der Halle “Graz” einen Vortrag zum Thema „Discussing the influence of congestion on tunnel safety – using the example of the Waterview Tunnel in Auckland“ halten.

Darüber hinaus berichtet Oliver Senekowitsch, ebenfalls am 13. Juni 2018 in der Halle “Graz”, um 09:25 Uhr zum Thema „Reproduction of human behaviour in risk models – validation of the relevant risk parameters based on proband tests“.

Am Nachmittag (14:35 Uhr, Halle “Graz”) wird Reinhard Gertl seine praktischen Erfahrungen zu „Installation of the escape way ventilation system of the Dalaaser tunnel“ mit Ihnen teilen.

Die Referenten freuen sich über Fragen und Rückmeldungen. Bitte lassen Sie uns wissen, wie wir Sie bei Ihren Herausforderungen unterstützen können (bernhard.kohl@ilf.com oder oliver.senekowitsch@ilf.com oder reinhard.gertl@ilf.com)!

Gerne heißen wir Sie auch auf unserem Stand Nummer 16 willkommen. Weitere Informationen finden Sie unter: https://lampx.tugraz.at/~tunnel2016/

messe_graz

MEED-Auszeichnungen: ILF brilliert als nationaler & GCC-Gewinner

mehr

Die MEED-Auszeichnungen würdigen herausragende Leistungen in den Staaten des Golfkooperationsrats (GCC-Raum) – einem der schnelllebigsten, diversifiziertesten und dynamischsten Märkte weltweit – und zollen den Gewinnern Anerkennung für ihren unternehmerischen Erfolg.

Im Rahmen der diesjährigen Ehrung am 2. Mai 2018 in Dubai erhielten ACWA POWER und ILF die angesehenen Auszeichnungen „Nationaler Gewinner“ und „GCC-Gewinner“ in der Kategorie „Kraftwerksprojekt des Jahres“ aufgrund der Wertigkeit, der Qualität und des Erfolgs des 200 MW Projekts SHUAA Energy 1 – Sheikh Mohammed Bin Rashid Al Maktoum Photovoltaikkraftwerk.

Das Projekt ist Teil der Initiative „Dubai Integrated Energy Strategy 2030“ und bildet die zweite Phase des 1 GW Mohammed Bin Rashid Al Maktoum Solarparks, dem weltweit größten, auf Basis eines IPP-Modells entstehenden, Solarparkstandort.

Bildbeschriftung vlnr: Hr. Richard Thompson (Editorial Director MEED), Dr. Abdel Kaher El Zaemey, Dr. Corrado Sommariva und Hr. Klaus Lässer (alle ILF)

MEED Award 1

ILF am „4th International LNG Congress 2018“ vertreten

mehr

ILF Consulting Engineers gibt die Teilnahme als Session Sponsor am „4th International LNG Congress“ vom 4. bis 5. Juni 2018 in Berlin bekannt.

Beim diesjährigen Kongress werden unsere Experten die technische Expertise von ILF im Bereich Small-Scale-LNG-Technologien präsentieren und die dazugehörige Session moderieren (Herr Bernhard Pürzer).

Wir möchten Sie hiermit herzlich dazu einladen uns zu besuchen oder einen Termin mit uns zu vereinbaren (Mercure Hotels MOA, Berlin, Deutschland), um mehr über unsere Kompetenz und Erfahrung im Bereich LNG zu erfahren. Bitte lassen Sie uns wissen, wie wir Sie bei Ihren Herausforderungen unterstützen können (info.muc@ilf.com)!
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Weitere Informationen finden Sie unter http://lngcongress.com/. Ein Interview mit Herrn Pürzer können Sie unter diesem Link abrufen.

LNG

ILF ermöglicht Dissertationsstelle an der TU Wien

mehr

Das übergeordnete Ziel von „SIC!“ ist die Entwicklung von Methoden zum energieoptimalen Betrieb industrieller Anlagen, zu deren Energiewandlung, -verteilung und -speicherung sowie die Untersuchung ihrer Wechselwirkung mit den Rahmenbedingungen der Energiewirtschaft.

In diesem Zusammenhang wurde von der TU Wien gemeinsam mit der Montanuniversität Leoben und dem AIT ein kooperatives Doktoratsprogramm eingerichtet. ILF Consulting Engineers unterstützt dabei maßgeblich das Dissertationsthema „Auslegungsoptimierung und dynamische Komponentenmodellierung für lastflexible industrielle Energieversorgungsanlagen“. Zum einen ermöglicht ILF die Anstellung des erfolgreichen Bewerbers bzw. der erfolgreichen Bewerberin, zum anderen ist ein intensiver Know-how-Transfer geplant, der auch eine marktgerechte Produktinnovation beinhalten soll.

Der Dissertant bzw. die Dissertantin kann nach erfolgtem Bewerbungsverfahren ab Juni 2018 eingestellt werden. Details zur Stellenausschreibung sind hier abrufbar.

Die Koralmbahn verbindet: Tunneldurchschlag in Untersammelsdorf

mehr

Eines der anspruchsvollsten Bauwerke der Koralmbahn, der Tunnel Untersammelsdorf bei St. Kanzian (Österreich), konnte Ende April mit dem Kalottendurchschlag feierlich fertiggestellt werden.

Der Tunnel Untersammelsdorf stellt tunnelbautechnisch das komplexeste Bauwerk der insgesamt sechs Tunnelbauwerke dar und hat eine Gesamtlänge von 665 m sowie eine maximale Überlagerung von 30 m. Der Großteil davon wurde in geschlossener Bauweise hergestellt, wobei in den Portalbereichen auch die Deckelbauweise zum Einsatz kommt. Beim Westportal des Tunnels wird ein Tunnelrettungsplatz für Einsatzkräfte errichtet.

ILF Consulting Engineers ist seit dem Jahr 2006 gemeinsam mit Partnern von der ÖBB Infrastruktur AG mit der Planung der Tunnelbauwerke im Abschnitt „Mittlern–Althofen“ der Koralmbahn betraut.

durchschlag_untersammelsdorf

Neuausrichtung von ILF in Nordamerika

mehr

Mit 04. Mai 2018 wurde ein Teil der Projekte und des Teams von ILF-USA an COWI North America abgetreten. ILF richtet die Aktivitäten in Nordamerika neu aus und wird in den USA Kunden in den Bereichen Öl & Gas, Verkehr, Tunnel, Energie und Wasser aktiv unterstützen. Während fallweise mit COWI kooperiert wird, verfolgt ILF eine Ausweitung der Aktivitäten vom bestehenden Büro in Denver aus.

Nachhaltige Energieversorgung durch Wasserkraft in Lao PDR

mehr

Zusammen mit Partnern wurde ILF Consulting Engineers kürzlich von Chaleun Sekong Energy Co. Ltd. mit der Bauüberwachung für das Wasserkraftprojekt Nam E-Moun betraut. Diese wichtige Anlage befindet sich in Südlaos und hat eine installierte Leistung von 129 MW. Das Projekt besteht aus einer Schwergewichtsmauer mit einer maximalen Höhe von 25,6 m und Tunneln mit einer Länge von mehr als 15 km.

Die Bauarbeiten werden voraussichtlich 42 Monate dauern. Zusätzlich zu den Dienstleistungen für die Bauüberwachung und Inbetriebnahme beauftragte Chaleun Sekong Energy Co. Ltd. ILF Consulting Engineers gemeinsam mit Partnern, bei der Auswahl der elektromechanischen Ausrüstung zu helfen.

Bildbeschriftung: Hr. Litsamy Latsavong, Managing Director & CFO von Chaleun Sekong Energy Co.,Ltd und Dr. Matthias Beisler, Managing Director von ILF Thailand, Hr. Chanthanom PHOMMANY (Hintergrund, 2. von links), ChairMan President von Chaleun Sekong Energy Co.,Ltd und Hr. Viraphonh VIRAVONG (Hintergrund, 4. von links) früherer Vice Minister vom Ministry of Energy of Mines in Lao PDR

Nam E-Moun HPP Contract Signing ILF News

Trinkwasser-Transport für Saudi Arabien weiter gesichert

mehr

Anfang April diesen Jahres wurde ILF Consulting Engineers vom Generalunternehmer (EPC) Mapa Construction and Trade Co. Inc. mit der Ausführungsplanung für das Rabigh-Jeddah/Mekka Wassertransportsystem in Saudi Arabien beauftragt. Dabei handelt es sich um eines der größten bislang vom Endkunden SWCC ausgeschriebenen Trinkwasser-Transportsysteme überhaupt.

Das Gesamtsystem umfasst zwei unabhängige Pipeline Systeme (Rabigh-Jeddah/Mekka und Rabigh-Mastorah), welche von der neuen Rabigh Entsalzungsanlage versorgt werden. Die Gesamtdurchsatzmenge beträgt 1,3 Mio. m³/d, welche über eine 200 km lange 80“ Doppelleitung von Rabigh nach Mekka bzw. nach Briman transportiert wird. Insgesamt werden 684 km Pipeline verlegt und 8 Pumpengruppen installiert. Entlang der Pipeline werden insgesamt 12 Reservoir Stationen errichtet. Das Gesamtvolumen der Stahltanks in den unterschiedlichen Stationen beträgt 3177 m³.

Die Planungsaufgaben für ILF umfassen dabei die Bereiche Hydraulik und Prozess, alle Stationen und Gebäude inklusive Unterkünfte für das zukünftige Betriebspersonal sowie das gesamte Pipelinesystem. Weiters unterstützt ILF die Planung der maschinentechnischen Ausstattung, die Inbetriebnahme des Transportsystems vor Ort und erstellt die Betriebsvorschriften für das Gesamtsystem.

pic_news_rabigh_jeddah

Startschuss für Verbindung zwischen Ghana und Burkina Faso

mehr

Anfang des Jahres beauftragte das Ministerium für Railway Development ILF Consulting Engineers zusammen mit Partnern mit den Planungsleistungen für eine Eisenbahnlinie von Kumasi nach Paga.

Die 595 km lange neue Bahnlinie mit einer Entwurfsgeschwindigkeit von bis zu 160 km/h soll Ghana mit dem benachbarten Burkina Faso verbinden. Ziel des Projekts ist die Verbesserung der Bahn- und Logistikinfrastruktur als Teil eines integrierten Verkehrsnetzes in Ghana. Im Zuge dessen soll das Kundenangebot verbessert und die Beförderungskosten gesenkt werden.

ILF und ihre Partner sind für die Machbarkeitsstudie verantwortlich, im Rahmen welcher geprüft werden soll, ob der vorgeschlagene Korridor wirtschaftlich und finanziell machbar sowie sozial- und umweltverträglich ist.

Spatenstich für umweltfreundlichen Strom

mehr

Nach einer intensiven Planungs- und Genehmigungsphase konnte Anfang April diesen Jahres der Spatenstich für den Windpark Großinzersdorf (Niederösterreich) gefeiert werden.

Das 17 Millionen teure Projekt soll noch in diesem Jahr 7.500 Haushalte mit sauberem Strom versorgen. Der Windpark besteht aus drei Windkraftanlagen mit insgesamt 9,9 MW und ist ein wichtiger Schritt Richtung erneuerbarer Energie und Klimaschutz in Österreich.

ILF Consulting Engineers wurde von WindLandKraft GmbH mit Planungs- und Projektmanagementleistungen für den Windpark einschließlich Straßen und Kranstellflächen sowie Verkabelung zum Umspannwerk betraut.

großinzersdorf_windpark_spatenstich

Größtes Pumpspeicherkraftwerk der Schweiz in Betrieb

mehr

Nach ca. 10-jähriger Bauzeit konnte Ende März 2018 das neue Pumpspeicherkraftwerk Limmern (Schweiz) von der «Kraftwerke Linth-Limmern AG» feierlich in Betrieb genommen werden.

Das neue Kraftwerk ist mit einer Leistung von 1.000 MW das größte Pumpspeicherkraftwerk der Schweiz und kann eine Höhendifferenz von 620 m vorweisen. Die auf 2.470 müM gelegene Staumauer ist die höchstgelegenste Europas.

Das Kraftwerk stellt für die Schweiz und den internationalen Stromhandel eine riesige Batterie dar, welche umweltfreundlich zur Netzstabilität und Spitzenabdeckung eingesetzt werden kann.

ILF Consulting Engineers war bereits seit dem Jahr 2009 mit Partnern mit der Planung der Untertageanlagen (Maschinenzentrale, Trafokaverne, Druckstollen, Wasserschloss, Zugangsstollen, Energieableitstollen) betraut.

Bildbeschriftung: Vertreter der Ingenieurgemeinschaften vor einem ausgebauten Laufrad

pic_limmern_eroeffnung

„SUSTAINABILITY – A Way to Abundance“ von Dr. Corrado Sommariva

mehr

Mit großer Freude präsentiert ILF das brandneue Buch „SUSTAINABILITY – A Way to Abundance“ von Dr. Corrado Sommariva. Das Buch behandelt Nachhaltigkeit aus verschiedenen Blickwinkeln und zeichnet – basierend auf der Schlussfolgerung, dass Profit auch mit Nachhaltigkeit und Umweltschutz in Einklang gebracht werden kann – die vielversprechende Vision von Abundanz. Das Buch ist eine Pflichtlektüre für alle, die sich für das überaus wichtige Thema Nachhaltigkeit interessieren und ist bei CRC Press als Hardback oder eBook erhältlich.

Dr. Sommariva ist weltweit anerkannter Experte für Entsalzung und als Geschäftsführer von ILF in den VAE für das Energie- und Wassergeschäft zuständig. Darüber hinaus fördert er in seiner Funktion als Group Director Sustainability weltweit die Nachhaltigkeitsberatung.

sustainability_sommariva

ILF kennt keine Grenzen

mehr

Ingenieure ohne Grenzen (IOG) Austria ist ein gemeinnütziger Verein, welcher sich als Aufgabe gesetzt hat Projekte im Bereich technischer Entwicklungszusammenarbeit durchzuführen. Die Mitglieder und Beitragenden setzen sich aus verschiedenen Altersgruppen und Studienrichtungen/Berufsfeldern zusammen. Alle arbeiten ehrenamtlich. Seit 2015 gibt es eine Regionalgruppe in Tirol mit derzeit rund 40 Mitgliedern, darunter ArchitektInnen, BauingenieurInnen, PhysikerInnen, PsychologInnen, SprachwissenschaftlerInnen und viele mehr. Die Regionalgruppe arbeitet zur Zeit am Projekt „EduZapa“, welches die Sanierung einer Schule im ländlichen, von Armut geprägten Raum Mexikos zum Ziel hat. Im Sommer 2017 fand die erste Ausführungsphase statt, für 2018 ist eine weitere geplant. Die Finanzierung dieses Projekts erfolgt ausschließlich über Spenden.

ILF hat den Verein bereits Ende 2017 mit einer Spende unterstützt und will nunmehr enger zusammenarbeiten. Insbesondere soll auch durch firmeninterne Expertise ein Beitrag zum technischen Projekt und dessen Planung geleistet werden.

Wer sich näher informieren möchte, findet Wissenswertes unter folgendem Link: http://www.iog-austria.at/iog_project/eduzapa-mexico/

IOG 2017 vorher nachher

ILF sorgt weiterhin für sauberes Trinkwasser in Saudi-Arabien

mehr

Bereits seit dem Jahr 2014 ist ILF Consulting Engineers von der National Water Company (NWC) als Planer für das „South Dhahran Residential Project“ der nationalen Ölfirma Saudi Aramco beauftragt. Aufgabenstellung ist es für diesen neuen „Residential Housing Complex“ für zukünftige 70.000 Einwohner die notwendige Wasserver- und Abwasserentsorgung zu gewährleisten.

Das Projekt beinhaltet eine Meerwasserentsalzungsanlage (100.000 m³/Tag) sowie eine 20 km lange Trinkwassertransportleitung zur Versorgung, und auf Entsorgungsseite eine 17 km lange Abwassersammelleitung zur neuen Abwasserbehandlungsanlage (70.000 m3/Tag). Weiters sieht das Projekt eine Rückführung des geklärten Abwassers (TSE) über eine 17 km lange Pumpleitung für Bewässerungszwecke vor. Auch eine neue 10 km lange Transportleitung DN 1.200 für Abwasser zwischen einer bestehenden und der neuen Abwasserbehandlungsanlage ist im Projekt enthalten.

Nach der Machbarkeitsstudie hat ILF auch die EPC-Ausschreibung der genannten System-Komponenten durchgeführt und die Vergabe begleitet. Derzeit befindet sich das Projekt in der Implementierungsphase, in welcher ILF die Planprüfung und örtliche Bauüberwachung durchführt.

Wie das Klima ILF verändert

mehr

Überall auf der Welt werden Klimaveränderungen beobachtet, die zu heiß und zu nass sind und zu einem Anstieg des Meeresspiegels sowie zu einer Zunahme von Extremereignissen wie Stürmen, Überschwemmungen, Dürren oder Erdrutschen führen. Angesichts der zunehmenden Bedeutung des Themas hat ILF ein White Paper mit dem Titel „Climate Change Challenges and Solutions in Infrastructure Planning and Adaptation“ veröffentlicht, das einen Überblick über das Thema gibt und Lösungsansätze zur Bewältigung der damit verbundenen Herausforderungen skizziert.

Sie sind herzlich eingeladen, das Dokument zu lesen, das Sie hier herunterladen können.

ILF auf der Hydro Asia 2018 in Vietnam

mehr

ILF Consulting Engineers wird vom 13. bis 15. März 2018 auf der „Seventh International Conference and Exhibition on Water Resources and Renewable Energy Development in Asia“ in Danang, Vietnam vertreten sein.

Florian Nagel wird am 13. März 2018 einen Vortrag aus dem Block „Finance and risk“ zum Thema „Entwicklung von bankfähigen Wasserkraftprojekten in Südostasien anhand der Monte-Carlo-Simulation“ halten. Darüber hinaus wird Lochan Devkota am 15. März 2018 im Block „Sedimentation management“ zum Thema „Auswirkungen der Koshi-Staumauern und -dämme auf die Morphologie und Dynamik der Flüsse.“.

Die Referenten freuen sich über Fragen und Rückmeldungen. Bitte lassen Sie uns wissen, wie wir Sie bei Ihren Herausforderungen unterstützen können (florian.nagel@ilf.com or lochan.devkota@ilf.com)!

Gerne heißen wir Sie auch auf unserem Stand Nummer 095 willkommen. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.hydropower-dams.com/asia-2018-conference.php?c_id=303

Hier finden Sie weitere Informationen zu unserem Auftritt auf der HYDRO Asia 2018.

logo_hydro_asia

ILF auf der Pipeline Technology Conference (PTC) 2018

mehr

ILF Consulting Engineers gibt die Teilnahme an der „13th Pipeline Technology Conference“ (PTC) in Berlin vom 12. bis 14. März 2018 als Gold-Sponsor bekannt.

Auf der diesjährigen PTC werden die Experten von ILF unser technisches Know-how in der Erstellung von Notfallreaktionskonzepten vorstellen (Dr. Michael Kasch).

Sie sind herzlich eingeladen, uns auf Stand 42 in der Ausstellungshalle 1 (Estrel Convention Center, Berlin, Deutschland) zu besuchen, um sich über unsere Kompetenzen und Erfahrungen im Bereich Pipelinetechnik zu informieren. Bitte lassen Sie uns wissen, wie wir Sie dabei unterstützen können, Ihre Herausforderungen zu meistern (info.muc@ilf.com)!
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: http://www.pipeline-conference.com

ptc-logo

Abschluss des Vortriebs der Nordröhre Koralmtunnel KAT2

mehr

Bereits seit dem Jahr 2010 ist ILF Consulting Engineers gemeinsam mit Partnern im Auftrag der Österreichischen Bundesbahn (ÖBB) als Örtlichen Bauaufsicht (ÖBA) für das Baulos Koralmtunnel KAT2 tätig. Nach dem Beginn der Bauarbeiten im Jahr 2011 sowie dem Beginn des TVM-Vortrieb im Jahr 2013 konnte am 18.02.2018 der Abschluss der Vortriebsarbeiten gefeiert werden. Somit wurden in einem Zeitraum von 59 Vortriebsmonaten für dieses Baulos ca. 17.145 m Tunnel aufgefahren.

Der Koralmtunnel als Teil der Baltisch-Adriatischen Achse soll nach seiner Fertigstellung massive Fahrzeitverkürzungen im Personenverkehr und verbesserte Voraussetzungen für den umweltfreundlichen Bahngüterverkehr mit sich bringen. Der 32,9 km eingleisige Eisenbahntunnel wurde in drei Bauabschnitte unterteilt, wovon das Baulos KAT2  mit ca. 19 km der längste ist.

ILF ist Teil der Örtlichen Bauaufsicht (ÖBA) für KAT2 und hat neben der ÖBA-Leitung auch die technische Geschäftsführung der ÖBA-Arbeitsgemeinschaft.

Nordröhre mit Tübbingauskleidung und Abzweigung Zufahrt Rettungsraum (002)

ILF und Adolf-Feizlmayr-Stiftung fördern Deutschlandstipendium

mehr

Im Januar diesen Jahres fand in München die Festveranstaltung für das Deutschlandstipendium 2018 der TU München statt. In einem feierlichen Rahmen wurden dabei über 150 Förderer des Deutschlandstipendiums zusammen mit 650 Stipendiaten begrüßt. Das im Jahr 2011 von der Bundesregierung ins Leben gerufene Stipendium fördert Studierende, deren Werdegang außergewöhnliche Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt.

ILF in Kooperation mit der Adolf-Feizlmayr-Stiftung beteiligt sich dabei mit der Förderung von insgesamt 12 Stipendien, welche ein breites Spektrum verschiedenster Ingenieurdisziplinen abdecken. Die Bandbreite reicht von Elektro- und Informationstechnik über Maschinenwesen bis zu Bau- und Umweltingenieurwesen. Neben Deutschland und Österreich gibt es auch Studierende aus Kanada, Venezuela, Irak, Syrien, Ungarn und Italien.

Über den ILF-internen „Club der Jungingenieure“ werden die Stipendiaten zu verschiedenen Anlässen von ILF direkt eingeladen. Vereinzelte Tätigkeiten als Werksstudenten, Praktikanten oder Diplomanden sollen auch die Möglichkeit zum gegenseitigen Kennenlernen im direkten Arbeitsumfeld von ILF eröffnen.

pic_feizlmayr_stiftung