Aktuelles

collage_HGF_rev3_2018-1

Jordaniens Wassersektor wird optimiert

mehr

Vor Kurzem wurde ILF Consulting Engineers von der Water Authority of Jordan (WAJ) mit Planungs- und Beratungsleistungen für diverse landesweite Energieoptimierungs-Maßnahmen in Jordaniens Wassersektor  betraut. Das Projekt ist eine Fortsetzung von Maßnahmen zur Reduzierung des Energieverbrauchs der Wasserversorgungsnetze bei gleichzeitiger Reduzierung von Wasserverlusten. Somit werden die Kosten der Wasserversorgung reduziert und die Lebensqualität für viele Menschen durch Steigerung der Versorgungssicherheit mit Wasser verbessert.

Die gegenständliche Initiative beinhaltet die Erhöhung der Energieeffizienz der Pumpstationen durch richtige Dimensionierung und Austausch bzw. Erneuerung von Anlagenteilen und Zuleitungen von Pumpstationen mit einem Pumpleistung zwischen 100 und 500 m³/h.

Zudem soll eine Umstrukturierung und Erneuerung des Wassernetzes im Versorgungsgebietes des Gouvernements Balqa mit einer Fläche von ca. 1.100 km² und 80.000 Abnehmern erfolgen. Vorrangig betrachtet wird dabei die Direktion Al-Salt mit 420 km² und 32.000 Abnehmern.

pic_jordan_water

Mitwirkung von ILF am Baltic-Pipe-Projekt

mehr

ILF Consulting Engineers erhielt in einem von der dänischen Firma Ramboll geleiteten Konsortium vom dänischen Kunden Energinet einen Auftrag für das Baltic-Pipe-Projekt (Jütland-Fünen). In den nächsten 12 Monaten werden ILF und Ramboll gemeinsam das FEED durchführen.

Die Baltic Pipe ist eine neue Gaspipeline (ca. 300 km Onshore, ca. 300 km Offshore), die das norwegische Europipe II System über Dänemark mit Polen verbindet. Der Betrieb soll im Oktober 2022 aufgenommen werden, wobei die Pipeline anfänglich für eine Kapazität von 10 bcma mit der Möglichkeit einer zukünftigen Erweiterung ausgelegt wird. Nach Abschluss der Bauarbeiten wird das durch die Pipeline transportierte Gas zur Diversifizierung der Gasversorgung in Polen beitragen, indem nicht nur Gas russischer Herkunft sondern auch Gas anderen Ursprungs wie etwa aus der LNG-Terminal-Erweiterung Swinoujscie (7,5 bcma) sowie aus einem potentiellen FSRU-Projekt in Danzig (5 bcma) verwendet werden wird. Durch diese neue Infrastruktur entsteht ein regionaler Gasknotenpunkt für Mitteleuropa mit Interkonnektoren in die Tschechische Republik, die Slowakei, Litauen und die Ukraine.

ILF ist in verschiedenen Planungsphasen an allen oben erwähnten Gasprojekten beteiligt.

pic_baltic_pipe_project

Altstadtringtunnel München wird sicherheitstechnisch nachgerüstet

mehr

ILF Consulting Engineers wurde kürzlich vom Baureferat der Landeshauptstadt München mit der Erbringung von Objektüberwachungs- und Objektbetreuungsleistungen für die sicherheitstechnische Nachrüstung des Altstadtringtunnels betraut.

Der aus den 60er Jahren stammende Altstadtringtunnel ist Bestandteil der innerstädtischen Ringstraße im Zentrum Münchens und weist eine Gesamtlänge von 610 m auf. Der Tunnel verläuft zwei- bzw. dreispurig. Eine einspurige Zufahrt von der Von-der-Tannstraße erlaubt die Zufahrt vom Altstadtring.

Zur Anpassung des bereits in die Jahre gekommenen Tunnels an moderne Sicherheitsstandards soll unter Aufrechterhaltung der Betriebs- und Sicherheitstechnik  im Bestandtunnel eine Nachrüstung erfolgen. Aufgrund der besonderen Lage des Altstadtringtunnels sollen der Bauablauf sowie auch die Inbetriebnahme möglichst ungestört und zuverlässig erfolgen.

Q800_altstadtringtunnel_muenchen

ILF auf Platz 6 bei den Top-Pipeline-Planungsfirmen international

mehr

Im Jahr 2018 veröffentlichte ENR Global Sourcebook sein Ranking führender internationaler Planungsfirmen. Einmal mehr konnte ILF Consulting Engineers seine Position als international führende Planungsfirma für Pipelinesysteme behaupten, und mit dem 6. Platz seine Position im Vergleich zum 10. Platz vom Ranking des Jahres 2016 noch verbessern.

Seit mehr als 50 Jahren erweist sich ILF Consulting Engineers als vertrauenswürdiger Consultant und Global Player bei der Planung und dem Engineering großer anspruchsvoller und herausfordernder Pipelineprojekte. ILF musste manchmal ganz neue Wege beschreiten, um die beste Lösung zu finden und so seinen Kunden individuelle Lösungen von der Planung bis zur Ausserbetriebnahme zu liefern. ILF hat einige der längsten Pipelinesysteme der Welt in extremen Gebirgsregionen, unter schwierigen Witterungsbedingungen und über große Entfernungen geplant.

ILF war unter anderem am Abu Dhabi Crude Oil Pipeline (ADCOP) Project, am Trans-Adriatic Pipeline (TAP) Project, am Trans-Anatolian Natural Gas Pipeline (TANAP) Project, an der Trans-Asia Gas Pipeline (TAGP), an der Turkmenistan-Afghanistan-Pakistan-India (TAPI) Pipeline und an der Nigeria-Morocco Gas Pipeline,  beteiligt.

Für weitere Informationen können Sie uns gerne unter info.muc@ilf.com kontaktieren.

pic_02_ref_tanap

ILF bei der Pipeline Technology Conference 2019

mehr

ILF Consulting Engineers freut sich, die Teilnahme an der „14th Pipeline Technology Conference” (PTC) in Berlin vom 19. bis 21. März 2019 als Gold-Sponsor bekannt zu geben.

Auf der diesjährigen PTC werden die Experten von ILF ihr technisches Know-how demonstrieren. Tobias Baier befasst sich mit dem Thema Projektrisikomanagement und Chuan Cheng mit der thermischen Beeinflussung benachbarter, erdverlegter Rohölpipelines.

Sie sind herzlich eingeladen, uns am Stand 48 (Estrel Convention Center, Berlin, Deutschland) zu besuchen, um sich über unsere Kompetenz und Erfahrungen im Bereich Pipelinetechnik/Pipelinebau zu informieren.

Lassen Sie uns wissen, wie wir Sie bei Ihren Herausforderungen unterstützen können (info.muc@ilf.com)! Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen PTC-Website unter http://www.pipeline-conference.com

TANAP pipes

ILF-Kunden unter den Besten der Welt

mehr

In einem kürzlich von Skigebiete-test.at durchgeführten Skigebietstest wurden die 10 besten Skiresorts 2019 gekürt. Darunter befinden sich auch vier unserer Kunden:

  • Serfaus Fiss Ladis
  • Ski Arlberg
  • Sölden
  • Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

 

ILF Consulting Engineers gratuliert auf diesem Wege unseren Kunden zu diesem großen Erfolg und freut sich auf weitere gute Zusammenarbeit in der Zukunft!

Nähere Informationen finden Sie hier: https://www.skigebiete-test.at/skimagazin/top-10-die-weltbesten-skigebiete.htm

World-Scale-Gasaufbereitungsanlage & Pipeline in Kasachstan

mehr

Deutschland/Kasachstan, Feber 2019 – KLPE, eine Tochtergesellschaft von United Chemical Company (UCC), initiierte das erste Gasaufbereitungsprojekt dieser Größenordnung in Kasachstan, das mit einer Gesamtkapazität von 1.250 ktpa den Rohstoff an die Polyethylenanlage in der Region Atyrau liefern soll. Das Projekt wird im Rahmen einer gemeinsamen Entwicklungsvereinbarung zwischen UCC und Borealis implementiert. ILF Consulting Engineers freut sich, dass ILF mit den Projektmanagementberatungsleistungen beauftragt wurde, einschließlich der Betreuung einer detaillierten Machbarkeitsstudie (DMS), die KLPE bei der Realisierung dieses strategisch bedeutsamen Projekts unterstützen soll.

„Diese strategischen UCC-Initiativen ebnen den Weg für die Positionierung Kasachstans als Global Player auf dem Polyefin-Markt. Durch den Einsatz fortschrittlicher Technologien, die Einbindung weltweit tätiger, ausführender Unternehmen und Lieferanten sowie die Ausrichtung auf ein hohes Maß an Sicherheit, Zuverlässigkeit und Bedienerfreundlichkeit, wollen wir eine maximale Kapitalrendite erzielen“ erklärt Maksim Sonin, UCC Project Portfolio Managing Director und Vorstandsmitglied.

„ILF ist stolz KLPE bei diesem professionell geführten und schnell voranschreitenden Projekt unterstützen zu dürfen. Aufgrund der Fähigkeit des Teams, den westlichen Projektmanagementansatz von ILF und die kasachischen ingenieurtechnischen Anforderungen eines lokalen staatlichen Unternehmens zu integrieren sowie der Expertise des Teams bin ich sehr zuversichtlich, dass die DMS-Phase den maximalen Wert für UCC und seine Partner schaffen und die Strategie zur nachhaltigen Entwicklung Kasachstans auf dem Polyefin-Markt unterstützen wird“, fügt ILF-Projektmanager und Upstream Area Manager Helge Hoeft hinzu.

Das Kernstück des Projekts ist die Erdgaskondensat-Rückgewinnungsanlage nahe dem Ölfeld Tengiz, mit einer maximalen Rohgaskapazität von mehr als 7 Milliarden Sm3/a zur Rückgewinnung von Ethan und schweren Kohlewasserstoffkomponenten als Rohstoff für das Polyethylenprojekt. Zusätzlich gehört eine Rohgaspipeline von den Anlagen von TengizChevronOil, eine ca. 180 km lange Ethan+ Exportpipeline zur Polyethylenanlage und eine Rückspeisegaspipeline zur GEEP-Pipeline zum Projektumfang.

map_draft_web

ILF am 3. Hydropower Caspian and Central Asia 2019 vertreten

mehr

ILF Consulting Engineers wird vom 20. bis 21. Februar 2019 auf dem vom Vostockcapital veranstalteten 3. internationalen Jahreskongress und Ausstellung: Hydropower Caspian and Central Asia 2019 im Biltmore Hotel vertreten sein. Hochrangige Teilnehmer werden Schlüsselthemen diskutieren und die Weichen für den Bau und Betrieb von Wasserkraftwerken im kaspischen und zentralasiatischen Raum stellen.

Gerne heißen wir Sie auch auf unserem Stand Nummer 10 willkommen – Kontaktaufnahme vorab unter: thomas.fritz@ilf.com. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.hydropowercongress.com/

hydro_caspian

Gemeinsam Perspektiven bauen

mehr

„Weltweit Beiträge zur Verbesserung der Lebensqualität zu leisten“ ist nicht nur die Vision von ILF Consulting Engineers, sondern trifft gleichermaßen auch auf den Verein Ingenieure ohne Grenzen (IOG) Austria zu. Seit mehr als einem Jahr besteht eine erfolgreiche Kooperation zwischen den beiden Institutionen. Die Regionalgruppe Tirol der IOG Austria, welcher auch einige MitarbeiterInnen von ILF angehören, verbessert mit ihrem Projekt „EduZapa“ seit dem Jahr 2016 Bildungschancen für Schüler im ländlichen Mexiko. Um die 3. Ausführungsphase Projekts auf hohem technischem Niveau durchführen zu können, wurde die erarbeitete Planung der Entwässerung und der Dachstühle durch Experten von ILF geprüft.

Weiters wurden von ILF mehrere Workshops zum Thema „Interne Prozesse“ veranstaltet. ILF und die Regionalgruppe Tirol schätzen die fruchtbare Kooperation und sehen einer Fortsetzung der Zusammenarbeit und der diesjährigen 4. Ausführungsphase des Projekts mit freudiger Erwartung entgegen.

IMG_20190110_213744

ILF unternimmt Vorstoß in Australiens Wasserkraftmarkt

mehr

Ende des Jahres 2018 wurde ILF von EnergyAustralia mit der Durchführung einer unabhängigen Überprüfung des Meerwasserpumpspeicher-Projekts Cultana in Südaustralien beauftragt.

Für die Anlage ist eine Leistung von 225 MW und ein Energiespeichervermögen von rund acht Stunden vorgesehen. Dies entspricht der Errichtung von 126.000 häuslichen Batteriespeichersystemen, wobei die Kosten nur ein Drittel betragen. Pumpspeicherung basiert auf der Verwendung von zwei Speicherbecken, einem höher gelegenen Oberbecken und einem tiefer gelegenen Unterbecken. Das Cultana-Projekt wird auch zwei Druckrohrleitungen, ein Krafthaus mit zwei Francis-Pumpturbinen, einen Unterwasserkanal, ein Meerwassereinlauf- und -auslaufbauwerk sowie eine Verbindung zu einem bestehenden 275-kV-Netz und Nebenanlagen umfassen. Die Speicherbecken werden mit Wasser aus dem Spencer Golf gespeist. Das Wasser wird einer Vorreinigung unterzogen und dann über eine Umkehrosmose-Anlage entsalzt.

Dies ist eine großartige und kostengünstige Methode, erneuerbare Energie zu nutzen und sicherzustellen, dass sie zuverlässig und leistbar ist.

pic_news_cultana_hpp

ILF gewinnt Generalplanungswettbewerb der IST Austria

mehr

Gemeinsam mit DIN A4 Architektur konnte sich ILF Consulting Engineers beim Generalplanungswettbewerb „IST Austria Laborgebäude für Life Science und Seminarzentrum“ in Klosterneuburg (Österreich) gegen die Mitbewerber durchsetzen und den 1. Preis erzielen.

Das neu zu bauende Laborgebäude sowie das Seminarzentrum sollen eine Gesamtnutzfläche von ca. 13.300 m² aufweisen. Die Struktur des Gebäudes soll in Massivbauweise gehalten sein. Der geplante Baubeginn wurde für das Jahr 2020 festgesetzt, wobei die Fertigstellung für das Jahr 2022 geplant ist.

Innerhalb der Arbeitsgemeinschaft ist ILF mit dem Projektmanagement, der Tragwerksplanung, der Planung der Technischen Gebäudeausrüstung sowie der Planungskoordination gemäß BauKG betraut.

pic_Forschungscampus_IST_Austria

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2019!

mehr

Das bald zu Ende gehende Jahr 2018 brachte neben diversen Herausforderungen auch sehr viele erfreuliche Entwicklungen mit sich. Insgesamt überwiegt bei uns große Zufriedenheit und Dankbarkeit über das gemeinsam Erreichte.

Unser Dank gilt dabei unseren geschätzten Kunden und Geschäftspartnern für die konstruktive Zusammenarbeit.

Wir wünschen Ihnen frohe Festtage, Momente der Ruhe und Erholung sowie einen guten „Rutsch“ ins neue Jahr 2019!

Saisonale_Gruesse_2018_RZ_small_1

Betoninnenschale am Eppenbergtunnel abgeschlossen

mehr

Rechtzeitig vor der Barbara Feier konnte am 04.12.2018 der letzte Innenschalenblock im Eppenberg­tunnel betoniert werden. Mit dem letzten Block wurde ein weiterer Meilenstein termingerecht am Eppenbergtunnel erreicht.
Dank eines optimierten Betons und einem Sohlschalwagen von 25m Länge, konnte bereits im September 2018 das Sohlgewölbe abgeschossen werden. Für den Innenschalenbeton kam erstmals im Tunnelbau für das gesamte Gewölbe ein SCC Beton (self compacting concrete, selbstver­dichtender Beton) zum Einsatz.

Bis März 2019 laufen nun noch Fertigstellungsarbeiten an den Nischen, Notausstiegen und Portalen.

Am 18.03.2019 startet die Ausrüstung der Bahntechnik, 4 ½ Monate früher als geplant. Damit beginnt die letzte Phase beim Bau des Eppenbergtunnels, der unter Leitung der ILF Zürich als Federführende Firma der IG RAPID geplant und realisiert wurde. Wir danken Allen am Projekt Beteiligten für den grossen Einsatz und die gute Zusammenarbeit.

EPP-Foto Portal GR20181204

Stromschnellen sorgen für Strom in Georgien

mehr

Im September 2018 beauftragte die Austrian Georgian Development LLC ILF Consulting Engineers mit den Bauleitungsarbeiten für die Kraftwerke Lakhami 1 und Lakhami 2.

Das Projekt beinhaltet die Entwicklung des Flusses Lakhami zur Stromerzeugung bevor er in den Fluss Nenskra mündet. Der Fluss Lakhami entspringt am östlichen Hang des Kodori-Gebirges auf über 3000 m Seehöhe. Die beiden Wasserkraftwerke Lakhami 1 und 2 werden am Fluss Lakhami geplant, nördlich der Stadt Khaisi in der Region Swanetien in Georgien, am Fuß des Großen Kaukasus.

Das Wasserkraftwerk Lakhami 1 wird eine Ausbaukapazität von 6,4 MW und das Wasserkraftwerk Lakhami 2 eine Ausbaukapazität von 9,5 MW haben. Sie werden als Kaskade realisiert werden. Beide Anlagen werden als Ausleitungskraftwerke mit erdverlegten Druckrohrleitungen geplant.

lakhami_hpp

ILF arbeitet an einem der größten Wassertransportsysteme der Welt

mehr

Im September 2018 wurde ILF mit der Ausführungsplanung für das Wassertransportsystem Jubail–Riad beauftragt.

Die 412 km lange Doppelleitung mit zwei 88“ Rohren wird zu den größten Wassertransportsystemen der Welt zählen und pro Tag 1,2 Million m³ Trinkwasser transportieren. Das Projekt umfasst eine Pumpstation in Jubail, zwei Zwischenpumpstationen entlang der Trasse und zwei Tanklager mit einer Speicherkapazität von je 1,2 Millionen m³.

Für die Ausführung des Projekts fiel die Wahl des Bauherrn SWCC auf die EPC-Kontraktoren LIMAK (Stationsbau) und RTCC (Leitungsbau). Beide Kontraktoren betrauten ILF mit den Planungsarbeiten. Das ILF-Spektrum beinhaltet Planungsleistungen für alle Fachbereiche einschließlich örtliche Bauüberwachung in der Inbetriebnahmephase.

jubail_riyadh_water_transp

Weiteres Highlight für ILF beim Gotthard-Straßentunnel

mehr

ILF Consulting Engineers erhielt vor Kurzem in Ingenieurgemeinschaft mit drei weiteren Ingenieurfirmen den Auftrag zur Planung der 2. Röhre des Gotthard-Straßentunnels.

Mit insgesamt 17 km ist der Gotthard-Straßentunnel der viertlängste Straßentunnel der Welt und der längste Straßentunnel in den Alpen. Neben einigen Querverbindungen zur bestehenden Röhre und unterirdischen Lüftungszentralen beinhaltet das Projekt noch zwei 5 km langen Zugangsstollen sowie die dazugehörigen Außenanlagen.

Die Planung startet noch im November mit der Erstellung des Detailprojektes. Im Anschluss daran erfolgt die Ausschreibung sowie die anspruchsvolle Ausführungsplanung bis hin zur Inbetriebnahme. ILF freut sich, ihre vielfältigen Erfahrungen aus dem Gotthard-Basistunnelprojekt und anderen Straßentunneln einbringen zu dürfen.

DSC_0574

ILF gewinnt Auftrag für DB-Pilotprojekt Flieden-Gemünden

mehr

Mit Ende Oktober konnte ILF Consulting Engineers in einer Ingenieursgemeinschaft mit drei weiteren deutschen Ingenieurbüros den Auftrag für die Generalplanung der Erneuerung und Sanierung der rund 56 km langen Eisenbahn-Bestandsstrecke von Flieden nach Gemünden (Hessen/Bayern) der DB Netz AG gewinnen.

Das Projekt gilt als Pilotprojekt, da wesentliche Teile der Erneuerung und Sanierung der Strecke, welche 1868 in Betrieb genommen wurde, im Zuge einer kompletten Sperre des Streckenabschnittes innerhalb eines Jahres durchzuführen sind.

Kernstück der Maßnahme ist die komplette Erneuerung von fünf Tunnelbauwerken auf dieser Strecke, welche zu einem erheblichen Teil von ILF bearbeitet werden.

portal_flieden_muenden

ILF auf der 23. internationalen Konferenz „Oil and Gas of Turkmen

mehr

ILF Consulting Engineers freut sich, seine Teilnahme als offizieller Sponsor an der 23. internationalen Konferenz „Oil and Gas of Turkmenistan 2018“ (OGT), die vom 20. bis 21 November 2018 in Aschgabat, Turkmenistan, stattfindet, bekannt zu geben.

Bei der diesjährigen Konferenz werden unsere Fachspezialisten bei der ersten Sitzung am zweiten Tag ihre technische Expertise auf dem Gebiet der Begleitgasverwendung (Hr. Michael Napel) sowie bei der Diskussionsrunde zum TAPI-Pipelineprojekt ihr Fachwissen im Bereich Pipelines und Projektmanagement (Dr. Stefan Buerkle) präsentieren.

Gerne können Sie uns besuchen oder einen Termin vereinbaren, um mehr über unsere Kompetenz und unsere Erfahrung mit Öl- und Gasprojekten zu erfahren. Bitte lassen Sie uns wissen, wie wir Sie bei Ihren Herausforderungen unterstützen können (info.muc@ilf.com)!

Mehr Informationen zur Konferenz finden Sie unter http://ogt-tm.org/.

OGT_2018_neu

ILF spendet für die Opfer der Flutkatastrophe in Laos

mehr

Beim Bruch des Damms des Stausees Xe-Pian Xe-Namnoy in der Provinz Attapeu im Süden von Laos am 23. Juli 2018 zerstörte eine Flutwelle aus Schlamm und Wasser nicht nur einige Dörfer und Felder, sondern nahm 66 Personen das Leben.
Etwa 100 Personen gelten heute noch als vermisst und rund 6.500 Menschen wurden obdachlos.

Nachdem ILF bereits seit rund drei Jahren im Land erfolgreich bei der Realisierung von Wasserkraftwerken tätig ist, unterstützt das Unternehmen die Flutopfer mit einer Spende von 5.000 USD bei der Wiederherstellung ihrer Lebensgrundlagen.

Newsmeldung_Flutkatastrophe_Laos

ILF auf dem 9th Arab-German Energy Forum

mehr

ILF Consulting Engineers gibt hiermit die Teilnahme als offizieller Sponsor des „9th Arab-German Energy Forum”, das vom 24. bis 25. Oktober 2018 in Cairo stattfindet, bekannt.

Beim Oil & Gas Panel 4 des diesjährigen Kongresses werden unsere Experten im Rahmen des Vortrags „Oil & Gas – Cooperation Perspectives and Egypt’s Transformation into a Regional Hub for Trading“ (Joel Toé) die Gelegenheit nutzen, ihre technische Expertise in der Projektorganisation zu zeigen.

Wir möchten Sie hiermit herzlich dazu einladen uns zu besuchen oder einen Termin mit uns zu vereinbaren, um mehr über unsere Kompetenz und Erfahrung im Bereich Öl und Gas zu erfahren.

Bitte lassen Sie uns wissen, wie wir Sie bei Ihren Herausforderungen unterstützen können (info.muc@ilf.com)!

Weitere Informationen finden Sie unter https://energy.ghorfa.de.

Hello UptimeRobot