Aktuelles

collage_HGF_rev3_2018-1

ILF entwickelt Konzept für industrielles Energieversorgungssystem

mehr

Als Teil eines Energie­for­schungs­pro­jekts hat ILF eine indivi­duelle technische, wirtschaft­liche und ökolo­gische Bewertung des innova­tiven Energie­kon­zepts „EDCSproof“ für den öster­rei­chi­schen Wurst­pro­du­zenten Wiesbauer durch­ge­führt. EDCSproof steht für „Energy Demand Control System – Process Optimiz­ation For indus­trial low-tempe­rature systems“ und ist ein vom Austrian Institute of Technology (AIT) gelei­tetes und von der Öster­rei­chi­schen Forschungs­för­de­rungs­ge­sell­schaft (FFG) finan­ziertes gemein­sames Forschungs­projekt, an dem acht wissen­schaft­liche und indus­trielle Partner beteiligt sind.

Oberstes Ziel ist die Entwicklung eines Online-Steue­rungs­kon­zepts für indus­trielle Energie­ver­sor­gungs­systeme. Das Konzept soll die Integration erneu­er­barer Energien durch die Verwendung von Energie­spei­cher­sys­temen unter­stützen, „flexible Konsu­menten“ für Strom­netze schaffen, die Effizienz durch eine optimale Steuerung des Gesamt­systems erhöhen und die Abwärme durch die Verwendung von Hochtem­pe­ratur-Wärme­pumpen (<150°C) nutzen. Daher handelt es sich um ein Konzept zur Dekar­bo­ni­sierung, das die Möglich­keiten der Digita­li­sierung berücksichtigt.

Die von ILF durch­ge­führte Bewertung umfasste eine Inves­ti­ti­ons­kal­ku­lation auf der Grundlage möglicher Instal­la­ti­ons­standorte und der Integration der entspre­chenden Kompo­nenten in das Energie­ver­sor­gungs­system unter Berück­sich­tigung der bestehenden Rohrlei­tungs­tras­sierung, der räumlichen Gegeben­heiten und anderer Projekt­pa­ra­meter. ILF hat das Energie­konzept „EDCSproof“ mit dem bestehenden Energie­konzept (CO2-Einspa­rungen, Senkung des Primär­ener­gie­faktors, Kosten­senkung usw.) von Wiesbauer verglichen und ein Energie- und Produk­ti­ons­kos­ten­ein­spa­rungs­po­tential festgestellt.

Detail­in­for­ma­tionen, Ansprech­partner und vieles mehr zum Thema Energie­ef­fi­zienz sind in unserem White­paper „Energie: Effizient durch Forschung und Innovation“ nachzu­lesen. https://www.ilf.com/de/whitepaper-eeff/

EDCSproof: ILF entwickelt Konzept für industrielles Energieversorgungssystem

BIM-Modell für den Eisenbahntunnel Drammen (NOR)

mehr

Als Teil des laufenden Eisen­bahn­aus­bau­pro­jekts Vestfold­banen errichtet die staat­liche norwe­gische Eisen­bahn­in­fra­struk­tur­ge­sell­schaft Bane NOR eine neue 10 km lange zweigleisige Bahnstrecke zwischen Drammen und Kobbervikdalen.

2018 wurde ILF vom norwe­gi­schen Unter­nehmen Veidekke Entre­prenør AS als Planer für den technisch anspruchs­vollsten Abschnitt des Projekts – den Locker­ge­steins­tunnel – ein 290 m langer Tunnel, der unter schwie­rigen geolo­gi­schen Verhält­nissen unterhalb des Grund­was­ser­spiegels vorge­trieben wird, engagiert. Zu Beginn erstellte ILF die Ausschrei­bungs­planung, unter­stützte Veidekke während des Wettbe­werbs „Compe­titive Dialogue“ und erarbeitete die Entwurfs­planung sowie die Ausfüh­rungs­planung für den Locker­ge­steins­tunnel. Dies beinhaltete ein BIM-Modell, das dann in ein kombi­niertes Modell integriert wurde und sämtliche im Vertrag enthal­tenen Arbeiten umfasste.
An der Durch­schlags­feier für den Locker­ge­steins­tunnel nahmen ILF-Mitar­beiter aus unseren Büros in Öster­reich und Norwegen zusammen mit mehr als 200 anderen Gästen teil.

ILF ist stolz, Teil eines so bemer­kens­werten und presti­ge­träch­tigen Projekts sein zu dürfen.

Kreislaufwirtschaft: ILF erbringt EPCM-Leistungen

mehr

ILF ist für die Erbringung von EPCM-Leistungen für das Projekt von Synthos verant­wortlich, das den Ausbau der Produk­ti­ons­ka­pa­zität für InVento-Produkte zum Ziel hat.
Die EPCM-Leistungen, die ILF erbringt, umfassen die Planung, die Angebots- und Beschaf­fungs­pro­zesse sowie das Bauma­nagement für das Projekt. Zu den Aufgaben von ILF gehört auch die Erstellung eines 3D-Modells des Projekts für alle Phasen und Fachdisziplinen.

Rafał Blankiewicz, Geschäfts­führer von ILF Consulting Engineers Polska, über EPCM-Projekte: „Unser Unter­nehmen hat Erfahrung mit der Verwaltung von Inves­ti­tionen nach dem EPCM-Modell. Wir haben unser erstes Projekt mit dieser Formel zwischen 2007 und 2010 in Polen erfolg­reich abgeschlossen, zu einem Zeitpunkt, als das Modell noch ziemlich unbekannt war.”

ILF hat die Geneh­mi­gungs­planung für den Bau der zweiten Produk­ti­ons­linie bei Synthos abgeschlossen und die Bauge­neh­migung erhalten. In naher Zukunft wird ILF Empfeh­lungen für die Auswahl der Auftrag­nehmer für die einzelnen Beschaf­fungs­pakete abgeben und mit der Übernahme der Baustelle beginnen. Die neue Produk­ti­ons­linie soll in der ersten Hälfte des Jahres 2023 fertig­ge­stellt werden.

***
InVento ist ein umwelt­freund­liches Produkt, das in der Wärme­dämmung verwendet wird. Bei der Herstellung wird ein ökolo­gi­sches Geopo­lymer-Additiv verwendet, das dazu beiträgt, den Wärme­leit­fä­hig­keits­ko­ef­fi­zi­enten zu senken und dadurch die Wärme­iso­lier­leistung von Endpro­dukten im Bauwesen zu verbessern. InVento-Produkte zeichnen sich durch ihre vollständige Recycel­barkeit aus und enthalten in ihrer Zusam­men­setzung 30% recycelte Bestand­teile, die aus Post-Consumer-Abfällen stammen.

Kreislaufwirtschaft: ILF erbringt EPCM-Leistungen für neue Produktionslinie

ILF unter den Top 10 — Technical Transaction Advisors Sparkspread

mehr

SparkS­pread (ehemals Inframation), eine globale Plattform, die Geschäfts­in­for­ma­tionen über Trans­ak­tionen weltweit bereit­stellt, hat ILF unter die Top 10 Technical Transaction Advisors in den Bereichen Umwelt, Energie und Verkehr gereiht (September 2022).
Im Gesamt­ver­gleich der Technical Transaction Advisors erreicht ILF ebenfalls Platz 12.

Wir möchten uns bei unseren zahlreichen Kunden für das entge­gen­ge­brachte Vertrauen danken! Gerne unter­stützen wir Sie auch in Zukunft weiter bei der Konkre­ti­sierung Ihrer unter­schied­lichsten Vorhaben.
Auch möchten wir einen beson­deren Dank an unsere über 2.500 „ILF-ler“ richten. Dank Ihrem Engagement, Ihrer Konse­quenz, Ihrer Kreati­vität und Ihrem hohen Einsatz haben wir das gemeinsam erreicht.

Vielen Dank!

ILF unter den Top 10 der Technical Transaction Advisors auf SparkSpread

Strecken- und Objektplanungen für nördliche Zulaufstrecke von BBT

mehr

ILF wurde gemeinsam mit einem Partner von ÖBB Infra­struktur AG und DB Netze mit einem neuen Projekt im Rahmen des 4 gleisigen Ausbaus des Brenner-Nordzu­laufs für den Brenner-Basis­tunnel (AUT-ITA) beauf­tragt. Es werden die Strecken- und Objekt­pla­nungen für die Einrei­chung der Umwelt­ver­träg­lich­keits­er­klärung (in Öster­reich) und der Vorplanung (in Deutschland) für den grenz­über­schrei­tenden Abschnitt Kirnstein (DEU) –Schaf­tenau (AUT) erstellt. Der 13 km lange, grenz­über­schrei­tende Laiming Tunnel stellt das Kernstück dieses Ausbau­ab­schnittes dar.

Neben dem Laiming Tunnel sind auch die jeweils angren­zenden offenen Strecken­ab­schnitte und die zugehö­rigen Verkehrs­an­lagen zu planen. Die Planungs­leis­tungen werden vollum­fänglich mit der BIM-Methode abgewi­ckelt und umfassen auch die Option für die weiteren Planungs­phasen Detail­ge­neh­mi­gungen (in Öster­reich) und Entwurf (in Deutschland).

ILF konnte bereits die bishe­rigen Planungs­phasen dieses Abschnitts, insbe­sondere das Trassen­aus­wahl­ver­fahren, bearbeiten und kann somit auch in den weiteren Planungs­phasen dieses heraus­for­dernde Projekt begleiten.

Dieser Ausbau­ab­schnitt der nördlichen Zulauf­strecke ist Teil des derzeit in Bau befind­lichen Brenner-Basis­tunnels, der nach seiner Fertig­stellung der längste Eisen­bahn­tunnel der Welt sein wird. Er bildet somit einen unver­zicht­baren Teil des Skandi­na­visch-Mediter­ranen Kernnetz-Korridors (Scan–Med Corridor) von Stockholm bis Neapel – die wichtigste Nord-Süd-Eisen­bahn­ver­bindung in Europa.

 

Eisenbahn: Strecken- und Objektplanungen für längsten Eisenbahntunnel der Welt

GIPL: Start des kommerziellen Betriebs

mehr

ILF hatte die Machbar­keits­studie für die Pipeline „Gas Inter­con­nection Poland–Lithuania (GIPL)“ durch­ge­führt und freut sich, mitteilen zu können, dass der kommer­zielle Betrieb der Pipeline nun aufge­nommen worden ist.
Der ca. 508 km lange Gas-Inter­kon­nektor zwischen Polen und Litauen ermög­licht den Transport von Gas in beide Richtungen. Die vollständige Inbetrieb­nahme des Projekts GIPL soll im Herbst dieses Jahres erfolgen.

ILF ist sehr stolz darauf, zur Stärkung der Energie­si­cherheit Polens beigetragen zu haben.

Lesen Sie hier mehr über die Details dieses Projektes… 

ILF unterstützt Ingenieure ohne Grenzen in Tshumbe (DR Congo)

mehr

Seit 2017 unter­stützt ILF Ingenieure ohne Grenzen (IOG) Austria, einen gemein­nüt­zigen Verein für technische Entwick­lungs­zu­sam­men­arbeit, mit techni­scher Beratung.

Im Zeitraum von 2021 bis 2024 plant das IOG-Projektteam zusammen mit dem Tiroler Partner­verein „Zukunft für Tshumbe“ ein Wasser­projekt für eine Grund­schule und einen Kinder­garten in Tshumbe (DR Kongo). Eine Abwas­ser­be­handlung, die Abführung von Regen­wasser, eine schonende Trink­was­ser­ent­nahme und eine Regen­was­ser­spei­cherung auf dem neuesten Stand der Technik sollen im Rahmen des TSHUWA-Projekts umgesetzt werden.

Das Team der IOG, darunter auch engagierte ILF-Mitarbeiter:innen, haben bei der techni­schen Planung mitge­wirkt. Dabei wurden die Pflan­zen­klär­anlage sowie die Anlagen zur Speicherung und Abführung von Regen­wasser geplant und dimensioniert.

 

© Ingenieure ohne Grenzen Austria und Zukunft für Tshumbe

ILF im ENR Ranking unter den Top 50 „International Design Firms“

mehr

Wir freuen uns, dass wir im ENR Ranking der Top 225 Inter­na­tional Design Firms unter die TOP 50 aufge­stiegen sind.

Die Liste der „Inter­na­tional Design Firms“ orien­tiert sich am Umsatz, den Unter­nehmen außerhalb ihres heimi­schen Markts erzielt haben. Für das Jahr 2022 erlangt ILF Rang 47.
Bei den Top 150 Global Design Firms wird ILF auf Platz 124 gelistet, wobei die Reihung in dieser Kategorie nach dem Gesamt­umsatz der Unter­nehmen erfolgt.

Wir möchten uns bei unseren zahlreichen Kunden für das entge­gen­ge­brachte Vertrauen bedanken!
Gerne unter­stützen wir Sie auch in Zukunft weiter bei der Konkre­ti­sierung Ihrer unter­schied­lichsten Vorhaben.
Auch möchten wir einen beson­deren Dank an unsere über 2.500 „ILF-ler“ richten. Dank Ihrem Engagement, Ihrer Konse­quenz, Ihrer Kreati­vität und Ihrem hohen Einsatz haben wir das gemeinsam erreicht.

Vielen Dank!

ENR-NEWS

Microtunneling: ILF plante Regenwasserableitung mit BIM2Field

mehr

ILF wurde von der Politi­schen Gemeinde Nieder­glatt (Schweiz) mit den Tiefbau­ar­beiten einer Regen­was­ser­ab­leitung beauftragt.

Dieses papierlose Projekt wurde gemeinsam mit der ARGE B+B mit der BIM2Field-Methode abgewi­ckelt und nun abgeschlossen.
Die Micro­tun­neling-Arbeiten (DN 1400) über zwei Haltungen mit einer Gesamt­länge von 350 m konnten bereits im Juli 2021 abgeschlossen werden.
Die abgeschlos­senen Tiefbau­ar­beiten umfassten verschiedene Schacht­bau­werke, ein Einleit­bauwerk unterhalb des Fluss­was­ser­spiegels sowie diverse Anpas­sungen an der bestehenden Kanalisation.

Trotz Verzö­ge­rungen durch Grund­was­ser­ab­senkung im schwie­rigen Baugrund von rund drei Monaten konnte ILF die Arbeiten innerhalb des ursprünglich geplanten Zeitrahmens abschließen.

Wie nachhaltig ist ILF? Der Sustainability Report gibt Aufschluss

mehr

ILF schließt sich der weltweiten Bewegung von Unter­nehmen an, die ihre Auswir­kungen auf die Umwelt, die Gesell­schaft, die Wirtschaft und die Unter­neh­mens­führung gemäß inter­na­tio­nalen Standards der Bericht­erstattung messen und offenlegen.
Der nun vorlie­gende Nachhal­tig­keits­be­richt 2021 unter­stützt ILF bei der Identi­fi­zierung der firmen­in­ternen Stärken und Schwächen und bei der Definition von mittel- und langfris­tigen Zielen zur Verrin­gerung unseres Umwelt­fuß­ab­druckes und zur Förderung der Unternehmensnachhaltigkeit.
Wir sind stolz darauf, diesen ersten Schritt zu mehr Nachhal­tigkeit bei ILF gemacht zu haben.

Lesen Sie hier den vollstän­digen Nachhal­tig­keits­be­richt (Englisch) …

 

Die beiden Autorinnen des ILF Nachhaltigkeitsberichts Hannah Göttgens und Stefanie Garnitschnig mit CEO Klaus Lässer.

Geotechnik und Tunnelbau: ILF ist Teil des Woodsmith-Projekts

mehr

ILF ist stolz darauf, Teil des Woodsmith-Projekts zu sein und arbeitet als Planer für die britische Nieder­lassung von Strabag an der Reali­sierung des Projekts für den Kunden AngloAmerican.

Das Projekt in der Woodsmith Mine (ENG) umfasst einen 37 km langen Tunnel mit einem Durch­messer von 4,7 m für ein Materi­al­trans­port­system (MTS) sowie zugehörige Kavernen und Lüftungs­schächte. Der Transport des abgebauten Polyhalits erfolgt umwelt­freundlich über Förder­bänder durch diesen Tunnel unter dem North Yorks Moors National Park direkt zur Aufbe­rei­tungs­anlage in Wilton zur Weiter­ver­ar­beitung. Der gewonnene Polyhalit wird als Dünge­mittel verwendet.

ILF hat die Detail­planung für den Schacht „Ladycross“ mit Stahl­aus­kleidung und den zugehö­rigen Schacht mit Bohrpfählen am gleichen Standort erstellt. Darüber hinaus hat ILF eine CAT-III-Prüfung der Planung des Schachts „Lockwood Beck“ mit Stahl­aus­kleidung, von Teilen des MTS-Tunnels und der Spritz­be­to­n­aus­kleidung und Innen­schale des Tunnels durchgeführt.

 

Woodsmith_web_9

ILF liefert Knowhow für die längste Offshore-Gaspipeline der Welt

mehr

NNPC (Nigerian National Petroleum Corpo­ration), Nigeria und ONHYM (Office National Des Hydro­car­bures et Des Mines), Marokko, kommen mit den Plänen für das Megaprojekt Nigeria-Marokko-Gas-Pipeline (NMGP) voran. Die NGMP, eine Onshore- und Offshore-Gaspipeline, die das Festland und die Gewässer von 16 Ländern entlang der Atlan­tik­küste queren wird, soll nigeria­ni­sches Gas nach Nordafrika und für den europäi­schen Markt weiter nach Spanien trans­por­tieren. Die Pipeline wird nicht nur lokale Märkte mit zuver­läs­siger Energie versorgen, sondern auch die indus­trielle und wirtschaft­liche Entwicklung unter­stützen, einen wettbe­werbs­fä­higen regio­nalen Energie­markt schaffen und allen westafri­ka­ni­schen Ländern und ihren Volks­wirt­schaften zugute kommen.

ILF und DORIS Engineering freuen sich, die Projekt­ma­nage­ment­be­ra­tungs­leis­tungen für die FEED-Phase II dieses Projekts zu übernehmen. ILF und DORIS können ihr gemein­sames Fachwissen nutzen und die Kunden bei der Reali­sierung dieses strate­gisch wichtigen Projekts maßgeblich unterstützen.

Die PMC-Leistungen umfassen die Planung der Onshore- und Offshore-Pipeline sowie der Verdichter­sta­tionen, die techni­schen Unter­su­chungen, die Umwelt- und Sozial­ver­träg­lich­keits­prüfung (ESIA) die Lander­werbs­studien (LAS) sowie den Rahmen für die Projekt­rea­li­sierung. Bei diesem Projekt wird das Potenzial zur Nutzung erneu­er­barer Energie­quellen für den Betrieb der Pipeline und die Verrin­gerung des CO2-Fußab­drucks des Projekts untersucht.

„Da ILF bereits an der Machbar­keits­phase und FEED-Phase I dieses Großpro­jekts beteiligt war, ist die Vergabe der Phase II an uns ein Beweis für das Vertrauen unserer langjäh­rigen Kunden ONHYM und NNPC in unsere Projekt­ma­nagement-Exzellenz und Zuver­läs­sigkeit bei der Umsetzung von Projekten von inter­na­tio­naler Bedeutung,“ erklärte Carles Giro, Area Manager Indus­trial Plants von ILF.

Nach der Fertig­stellung wird die über 6.000 km lange Gaspipeline die längste Offshore-Pipeline der Welt und die zweit­längste Pipeline überhaupt sein. Sie hat einen geplanten Durch­messer von 48″ offshore und 56″ onshore, mit einer geplanten Durch­satzrate von 30BCMa.
Das Projekt fällt mit dem „Decade of Gas Master Plan“, das der nigeria­nische Präsident Muhammadu Buhari im Jahr 2020 ins Leben gerufen hat, zusammen. Auf marok­ka­ni­scher Seite ist dieses richtungs­wei­sende Projekt Teil der South–South Coope­ration, die von König Mohammed VI unter­stützt wird.

 

NMGP-NEWS

Straßentunnel: Fertigstellung Sanierungstunnel Belchen (SUI)

mehr

Für das Bundesamt für Strassen ASTRA (Switz­erland) übernahm ILF in einer Ingenieur­ge­mein­schaft (INGE) die Feder­führung der Bauleitung vor Ort für die Fertig­stel­lungs­ar­beiten am Sanie­rungs­tunnel Belchen.

Das Projekt umfasst den Anschluss von elf Querver­bin­dungen an die bestehende Röhre Mitte, zwei Werklei­tungs­ka­nal­ver­bin­dungen zwischen den bestehenden und neuen Portal­zen­tralen, zwei Ereig­nis­über­fahrten in den Vorzonen, eine Rauch­trennwand und eine Zufahrts­rampe zur Inselbaustelle.
Die parallel laufenden Vortriebs­ar­beiten mit der Tunnel­bohr­ma­schine mit einem Durch­messer von 13,97m sowie die Rohbau­ar­beiten des 3,2 km langen Tunnels waren sowohl in Bezug auf Logistik, Planung als auch Ausführung höchst anspruchsvoll.
Der neue Sanie­rungs­tunnel Belchen wurde am 1. Juli 2022 feierlich eröffnet und steht nun dem Verkehr zur Verfügung.

 

Belchen-NEWS

Ausbau eines der spektakulärsten Flughäfen weltweit

mehr

Die Airports Authority of India (AAI) hat ILF beauf­tragt, eine Machbar­keits­studie für den Ausbau und die Moder­ni­sierung des Flughafens Agatti durchzuführen.

Dieser Flughafen ist das Tor zu den Lakshadweep-Inseln und der einzige Flughafen vor der Westküste Indiens. Die Start- und Landebahn soll umgestaltet werden und durch eine Verlän­gerung ermög­lichen, dass Flugzeuge vom Typ Airbus A320 den Flughafen anfliegen können. Außerdem sollen das Flugha­fen­ge­bäude, das Vorfeld, die Start-/Lande­bah­nend­si­cher­heits­fläche (RESA) und das Rollfeld für Passa­gier­flüge ausgebaut werden. Der Ausbau dieses Flughafens stellt aufgrund seiner beson­deren Lage, der notwen­digen Landge­winnung und der fehlenden Verfüg­barkeit von lokalen Bauma­te­rialien und Arbeits­kräften eine Heraus­for­derung dar.

Zusätzlich zur Machbar­keits­studie führt ILF auch die Vermes­sungs­ar­beiten und Umwelt­studien für dieses Projekt durch, bei dem der Umwelt­schutz – z. B. Aktivi­täten im Bereich Meeres- und Tierwelt, wie die Sanierung von Koral­len­riffen – eine Schlüs­sel­rolle spielen wird.

ILF - Agatti airport - ©amazingearth.blogspot.com

H2: Grüne Energie für Supermarktkette

mehr

ILF wurde von der öster­rei­chi­schen Super­markt­kette und dem Lebens­mit­tel­pro­du­zenten MPREIS als Owner’s‑Engineer für Europas größte Single-Stack-Elektro­ly­se­anlage beauftragt.
Die nun reali­sierte Wasser­stoff­anlage mit dem 3,2‑MW-Alkali-Druck-Elektrolyseur erzeugt Wärme für die Bäckerei des Kunden und Treib­stoff für eine neue Wasser­stoff-LWK-Flotte. Es wurden drei 100 m³ fassende Wasser­stoff­tanks (30 barg), eine Wasser­stoff­tank­stelle (350 barg) und eine Trailer-Befüll­station errichtet. Ein Zweistoff­brenner (Wasserstoff/Erdgas) beheizt das Thermo­öl­system in der Produktionsanlage.
ILF betreute die techni­schen Schnitt­stellen dieses Projekts und war für die Erstellung und Einrei­chung der anspruchs­vollen Geneh­mi­gungs­un­ter­lagen an die Geneh­mi­gungs­be­hörden verant­wortlich. Außerdem erstellte ILF die Ausschrei­bungs­un­ter­lagen und unter­stützte MPREIS während der Angebotsprüfung.
Alle betei­ligten Parteien beschritten mit diesem Projekt neue Wege, und dank der proak­tiven Zusam­men­arbeit auf Augenhöhe konnte dieses innovative Projekt erfolg­reich umgesetzt werden. ILF ist stolz darauf, dieses Leucht­turm­projekt von der frühen Entwurfs­phase bis zur Bauüber­wa­chung und Inbetrieb­nahme begleitet und erfolg­reich abgeschlossen zu haben.

 

ILF-H2: Grüne Energie für Supermarktkette_©MPREIS_Franz-Oss

Multi-Utility PPP-Projekt für ein Luxustourismusresort

mehr

ILF wurde einge­laden, einen Beitrag zu einem 4.155 km² großen Luxus-Touris­mus­projekt mit Fokus auf Wellness, Sport, Lebensstil und Kultur zu leisten. An der Küste des Roten Meeres gelegen besteht das AMAALA-Projekt aus hochka­rä­tigen Luxus­hotels und Wohnkom­plexen, die an Land und im Meer errichtet werden sollen. ILF übernimmt die Rolle eines PPP-Technical Advisors für die Erstellung der Ausschrei­bungs­un­ter­lagen und die Auswertung der Angebote und erbringt Beratungs­leis­tungen für die Identi­fi­kation des Bestbieters und die Unter­stützung zum Abschluss der Projekt­fi­nan­zierung für das gesamte Projekt, einschließlich der folgenden Versorgungsbereiche:

» Netzun­ab­hängige Energie (Erzeugungs‑, Übertra­gungs- und Speicher­systeme einschließlich System­sta­bi­li­täts­si­mu­lation und Energiemodellierung)

» Wasser (Umkehr­os­mo­se­an­lagen, Wasser­netze und Bewässerungssysteme)

» Abwasser (Abwas­ser­rei­ni­gungs­an­lagen)

ILF ist stolz, Teil eines so bemer­kens­werten und presti­ge­träch­tigen Projekts sein zu dürfen. AMAALA wird mit anderen Touris­mus­de­sti­na­tionen an der Nordwest­küste Saudi-Arabiens einen Wende­punkt im Luxus­segment der Touris­mus­in­dustrie in der Region markieren.

ILF_Amalaa-Resort

ILF als Owner’s Engineer bei weltweit größter Umkehrosmoseanlage

mehr

ILF ist stolz darauf, bei der weltweit größten Umkehr­os­mo­se­anlage, Rabigh 3, Leistungen als Owner‘s Engineer erbracht zu haben. Die Anlage Rabigh 3 liegt in Saudi-Arabien und erzeugt täglich 600.000 Kubik­meter Wasser.

Nach der Fertig­stellung des Projekts erhielt der ILF-Kunde, ACWA Power und Saudi Brothers Commercial Company, den Titel Guinness World RecordsTM für die Errichtung der weltweiten größten Anlage dieser Art. An der Zeremonie nahmen der saudi-arabische Minister für Umwelt, Wasser und Landwirt­schaft, Seine Exzellenz Abdul­rahman Abdul­mohsen Al Fadhli, sowie der Vorsit­zende von ACWA Power, Mohammad A. Abunayyan, und der CEO der Saudi Water Partnership Company (SWPC), Khaled Alqureshi, teil.

ILF als Owner's Engineer bei weltweit größter Umkehrosmoseanlage Rabigh3©acwa-power

LNG Pipeline: ILF wirkt am Eagle-Mountain-Projekt mit (CAN)

mehr

ILF freut sich Teil des Tunnel­pla­nungs­teams für das Eagle Mountain – Woodfibre LNG Pipeline Projekt unter der Leitung von Aldea Services Inc. zu werden.

Das nördlich von Vancouver (CAN) gelegene Projekt wird das bestehende Erdgas­trans­port­system erweitern, um Gas zum geplanten Woodfibre LNG Terminal zu trans­por­tieren. Der Pipeline­tunnel wird eine Länge von 9 km haben sowie eine Aufweitung im Fels am Übergang von Fels zu Lockermaterial.

Das ILF-Team zeichnet für die Pipeline­planung verant­wortlich und die Ausführung der Arbeiten erfolgt durch das kanadische ILF-Büro in Calgary, Alberta.

LNG-Pipeline_ILF-to-take-part-in-the-Eagle-Mountain-Project

Wasser: ILF PMC-Leistungen für Entsalzungsanlage (KAZ)

mehr

ILF erhielt von AkSu KMG LLP einen PMC-Auftrag für eine Meerwasser-Umkehr­os­mo­se­anlage in Schan­gaösen (KAZ).

Angesichts der Wasser­knappheit im Westen Kasach­stans wurde beschlossen, eine moderne Wasser­ent­sal­zungs­anlage mit einer Kapazität von 50.000 m³/Tag an der Küste des Kaspi­schen Meeres zu errichten. Gegen­wärtig beträgt das Wasser­de­fizit mehr als 20.000 m³/Tag. Die Projekt­in­ves­ti­ti­ons­summe wird auf rund 150 bis 180 Millionen USD geschätzt. Es wird beabsichtigt, eine Meerwasser-Umkehr­osmose mit einer Kapazität von 50.000 m³/Tag zu errichten, einschließlich Pumpsta­tionen, einer Wasser­pipeline (100 km), eines Wasser­ver­sor­gungs­netzes, Energie­ver­sorgung und baulicher Anlagen.
Die neue Anlage wird die Stadt Schan­gaösen (mit ca. 150.000 Einwohnern) mit Trink­wasser versorgen.

ILF wird eine unabhängige technische und wirtschaft­liche Prüfung der Machbar­keits­studie durch­führen sowie Empfeh­lungen zur Projekt­ent­wicklung geben.

ILF_PMC services for Water Desalination Plant, Kazakhstan

ILF unterstützt Produktionsanlage für synthetischen Graphit

mehr

Vianode, ein Unter­nehmen von Elkem, hat ILF mit der Erbringung von Ingenieur­leis­tungen für das Vianode Fast Track Project beauftragt.

Dieses Projekt ist Teil der Bestre­bungen des Unter­nehmens, eine Großanlage zur Herstellung von synthe­ti­schem Graphit für Lithium-Ionen-Batterien zu errichten. Das Fast Track Project umfasst eine Produk­ti­ons­anlage, die bis zu 4.200 Tonnen quali­tativ hochwer­tigen synthe­ti­schen Graphits pro Jahr erzeugen wird. Die Anlage bildet den Rahmen und liefert das Know-how für eine Großanlage mit einer jährlichen Produk­ti­ons­ka­pa­zität von 50.000 Tonnen, die am gleichen Standort errichtet werden soll. Dabei handelt es sich um ein Brown­field-Entwick­lungs­projekt, welches die Möglichkeit bietet, die bestehenden Gebäude- und Versor­gungs­systeme zu nutzen.

Projekt­standort ist der Indus­triepark Herøya in Südnor­wegen. Die Haupt­aufgabe von ILF besteht in der Erstellung einer Kosten­schätzung für das Fast Track Project und für die Großan­lagen sowie in der Erbringung von multi­dis­zi­pli­nären Ingenieur­leis­tungen für die Versor­gungs­ein­rich­tungen der Anlage.

ILF unterstützt Produktionsanlage für hochwertigen synthetischen Graphit
Hello UptimeRobot