Aktuelles

collage_business_areas_website_neu

ILF did it again – Folgeauftrag für den Brenner Basistunnel

mehr

Ende 2017 wurde von der BBT SE eine Bietergemeinschaft um ILF Consulting Engineers als Federführer mit der Wasserwirtschaftlichen Beweissicherung des Brenner Basistunnels beauftragt.

Die wasserwirtschaftliche Beweissicherung für die längste unterirdische Eisenbahnverbindung der Welt wird grenzüberschreitend sowohl in Österreich als auch in Italien entlang der gesamten 64 km langen Trasse durchgeführt. Insgesamt werden 1.200 Messstellen alle 4 Wochen gemessen und beprobt, sowie 100 teilweise sehr komplexe Datensammlermesssysteme an Grundwasser-, Quell- und Gerinne-Messstellen betreut.

ILF unterstützt die BBT SE im Bereich der Wasserwirtschaftlichen Beweissicherung bereits seit vielen Jahren. Für das Gesamtprojekt Brenner Basistunnel ist ILF bereits seit 1977 mit verschiedensten Planungsleistungen betraut.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2018!

mehr

Im bald zu Ende gehenden Jahr 2017 konnte ILF sein 50-jähriges Bestehen feiern. Darüber hinaus brachte das Jahr neben diversen Herausforderungen auch viele erfreuliche Entwicklungen. Insgesamt überwiegt bei uns große Zufriedenheit und Dankbarkeit über das gemeinsam Erreichte. Unser Dank gilt dabei unseren geschätzten Kunden und Geschäftspartnern für die konstruktive Zusammenarbeit.

Wir wünschen Ihnen frohe Festtage, Momente der Ruhe und Erholung sowie einen guten „Rutsch“ ins neue Jahr.

pic_seasons_greetings_2017

Es wurde Licht – beim Tunnel Oberau in Deutschland

mehr

Nach ca. 2-jähriger Bauzeit konnten die Weströhre- sowie Oströhre des Tunnels Oberau (Deutschland) durchgeschlagen werden.

Der 3 km lange Westabschnitt ist Teil der Ortsumfahrung Garmisch-Partenkirchen. Nach Abschluss der Bauarbeiten, welche nach aktueller Prognose im Jahr 2021 abgeschlossen werden, soll der Tunnel Oberau der längste 2-röhrige Straßentunnel in Bayern werden.
Die ca. 230 Millionen Euro teure Umfahrung soll künftig den Verkehr zum Ferienort Garmisch-Partenkirchen um den Ort Oberau umleiten.

ILF Consulting Engineers unterstützt seit vielen Jahren die Autobahndirektion Südbayern bei der Planung diverser Projektphasen. Derzeit ist ILF mit der Planprüfung der Ausführungsplanung sowie der örtlichen Bauüberwachung und Bauoberleitung betraut.

news_tunneldurchschlag_oberau

ILF beschreitet neue technische Wege im Kampf gegen Klimawandel

mehr

Am 30. November 2017 werden Jens Kottsieper und Michel Kneller auf der ÖGEW/DGMK-Herbsttagung in Wien ein White Paper zu dezentraler Wasserstoffproduktion aus erneuerbarer Energie für das Transportwesen präsentieren.

Um die Klimaziele des Pariser Abkommens von 2015 und damit eine weitere Reduktion der CO2-Emssionen zu erreichen, bedarf es einer Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien am Energiemix. Eine mögliche Lösung wäre überschüssige, erneuerbare Energie per Elektrolyse in Wasserstoff umzuwandeln, zu speichern und dem Transportwesen zugänglich zu machen. Die Herren Kottsieper und Kneller werden auf der Tagung auch auf die zentralen Erkenntnisse und Lehren aus dem Demo4Grid-Projekt eingehen, das derzeit in Innsbruck umgesetzt wird.

Das White Paper können Sie unter folgendem Link ansehen: https://www.ilf.com/de/aktuelles/publikationen/

Ausbau Eisenbahnachse Brenner: ILF weiter auf Schiene

mehr

Der Abschnitt Schaftenau–Knoten Radfeld im Unterinntal (Österreich) ist Bestandteil des Nordzulaufs zum Brenner Basistunnel. Mit diesem Abschnitt soll der viergleisige Ausbau im Unterinntal fortgesetzt werden.

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) sowie das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) wollen so die Erhöhung der Streckenkapazität sowie die Beseitigung von Engpässen für die volle Verkehrswirksamkeit des Brenner Basistunnels erreichen. Ferner sollen eine Entlastung des Unterinntals und Fahrzeitverkürzungen auf Basis einer Ausbaugeschwindigkeit von 230 km/h erzielt werden.

Bei einer Gesamtstreckenlänge von ca. 20,5 km sind 11,7 km Tunnel in bergmännischer und offener Bauweise sowie ca. 5,6 km in freier Strecke geplant. Außerdem sind vier Wannenbauwerke mit einer Länge von 3,2 km vorgesehen.

ILF Consulting Engineers ist bei diesem Vorhaben für die Erstellung der Planungsunterlagen zur Grundsatzgenehmigung der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) bis zum Vorliegen der rechtsgültigen Bescheide für den bergmännischen Tunnel bei Angath verantwortlich und, gemeinsam mit Partnern, für die offenen Bauweisen und Wannen.

ILF auf der „HYDRO 2017“ in Sevilla

mehr

ILF Consulting Engineers wird vom 09. bis 11. Oktober 2017 auf der “HYDRO 2017“ in Sevilla (Spanien) vertreten sein.

Reinhard Fritzer und Eva Manninger werden im Rahmen der Session 12d „Pumped storage: Potential, plans and case studies“ einen Vortrag zum Thema „Atdorf pumped-storage plant: Three weeks of public discussion and a milestone in the permit application procedure“ halten.

Weiters wird auch Serafino Weissenbach in der Session 4 “ Civil engineering: Design“ über „Hydraulic design: Alto Maipo hydropower project“ berichten.

Die Vortragenden freuen sich über Fragen oder Feedback. Bitte lassen Sie uns wissen, wie wir Sie bei Ihren Herausforderungen unterstützen können (reinhard.fritzer@ilf.com, eva.manninger@ilf.com oder serafino.weissenbach@ilf.com )!

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.hydropower-dams.com/hydro-2017.php?c_id=88

news_hydro_logo

Verkehrsfreigabe für den Arlbergtunnel

mehr

Nach 3-jähriger Bauzeit konnte am 29.09.2017 der Arlbergtunnel der S16 Arlberg Schnellstraße (Österreich) feierlich wieder dem Verkehr freigegeben werden.

Der mit ca. 15,5 km längste Straßentunnel Österreichs wurde mit 37 zusätzlichen Fluchtwegen und 8 weiteren Pannenbuchten ausgestattet. Insgesamt investierte die ASFINAG 154 Millionen € in den Sicherheitsausbau und greift dabei auf die derzeit modernsten Technologien (Hochdrucksprühnebelanlage, Thermoscanner an den beiden Portalen, AKUT-System, etc.) in diesem Bereich zurück.

ILF Consulting Engineers war mit der örtlichen Bauaufsicht der elektromaschinellen Ausstattung des Tunnels beauftragt.

arlbergtunnel

ILF mit Planungsleistungen für Nordbahn Wien betraut

mehr

Die ÖBB-Infrastruktur AG beauftragte ILF Consulting Engineers, zusammen mit Partnern, im Juli 2017 mit der Erstellung von Einreich-, und UVP-Planungen für das Eisenbahnprojekt Nordbahn Wien Süßenbrunn – Staatsgrenze nächst Bernhardsthal in Österreich.

Mit einer Länge von ca. 66 km und 2 Gleisen ist das Projekt Teil der „Pontebbana-Achse“, welche im ÖBB-Netz als „Interoperable Hochgeschwindigkeitsstrecke“ ausgewiesen ist.
Durch eine Geschwindigkeitsanhebung auf 160 km/h soll einerseits erreicht werden, dass eine Bahnfahrt zwischen Wien und Prag innerhalb von 3 Stunden und 45 Minuten möglich wird. Weiters soll auch die Kantenfahrzeit zwischen Wien und Břeclav auf 60 Minuten verkürzt werden.

N903_nordbahn_wien

ILF erhält Auftrag für den Windpark Großinzersdorf

mehr

ILF Consulting Engineers wurde von der WindLandKraft GmbH mit Projektmanagement- und Planungsleistungen für den Windpark Großinzersdorf in Niederösterreich (Österreich) beauftragt.

Die geforderten Leistungen umfassen dabei das Projekt- und Baumanagement bis zur Fertigstellung des gesamten Windparks (inkl. Anlagenerrichtung), die Ausführungsplanung und Ausschreibung/Vergabe der Windparkzuwegung, der Montageplätze und der Windparkverkabelung.

background

ILF bei der internationalen Konferenz SUS in Irsee

mehr

ILF Consulting Engineers nahm an der diesjährigen internationalen Konferenz „Shotcrete for Underground Support XIII“, die vom 3. bis zum 6. September 2017 in Irsee in Deutschland stattfand, aktiv teil. Die Konferenz bietet ein ausgezeichnetes Forum für neue Entwicklungen in den Bereichen Boden- und Felsmechanik, Tunnelbau, Bauwerke im Untergrund und tiefe Baugruben.

Dr. Matthias Beisler von ILF, Co-Vorsitzender dieser Veranstaltung, sprach über „Bemessungskonzepte für mehrlagige Spritzbetonschalung im Tunnelbau“, ein Thema, das auf großes Interesse der teilnehmenden internationalen Fachleute stieß.

Im Zuge der Veranstaltung wurde der Tagungsort für die nächste Konferenz in dieser Reihe bekanntgegeben. Die Konferenz SUS XIV wird 2019 in Bangkok (Thailand) unter der Schirmherrschaft von ILF und dem Vorsitz von Dr. Matthias Beisler stattfinden.

Bildbeschriftung v.l.n.r.: Prof. H. Klapperich (TU Freiberg), A. Spiegl (ILF), Dr. M. Beisler (ILF-Thailand), Prof. D. Mähner (FH Münster), P. Ngamsantikul (Thailand Underground & Tunneling Group), Dr. G. Li (Singapore Metro Consultant), Dr. J. Fu (Central South University, China)

news_shotcrete_underground_support_XIII

Durchschlag Tunnel Stein und Lind der Koralmbahn

mehr

Am 28.07.2017 konnte nach 12 Monaten Vortrieb der Kalottendurchschlag des 2,1 km langen Eisenbahntunnels Stein der Tunnelkette St. Kanzian auf der Kärntner Seite der neuen Koralmbahn zwischen Graz und Klagenfurt (Österreich) gefeiert werden. Der Strossendurchschlag wird Ende August erfolgen.

Der 0,5 km lange Tunnel Lind der Tunnelkette St. Kanzian wurde bereits am 21.02.2017 nach 8 Monaten Vortrieb durchgeschlagen. In nächster Zeit werden die druckwasserhaltenden Stahlbeton-Innenschalen eingebaut. Der Gleisbau erfolgt erst nach der Rohbaufertigstellung der Tunnelkette St. Kanzian Ende 2019. Bis 2022 soll dann der Abschnitt zwischen Althofen an der Drau und St. Kanzian in Betrieb gehen.
Nach der Vorplanung, Genehmigungsplanung und Ausschreibungsplanung ist ILF Consulting Engineers nunmehr seit Mitte 2015 von den ÖBB mit der Ausführungsplanung und der geotechnischen Überwachung vor Ort betraut.

Hier ein Video zum Durchschlag: https://kaernten.tv/shows/122

Bildquelle: Land Kärnten, Fotograf: LPD/Just

Durchschlag-TuStein_Rechte_Land-Kaernten_Just

ILF beim Myanmar Green Energy Summit 2017

mehr

ILF Consulting Engineers nahm am diesjährigen „Green Energy Summit“ in Yangon (Myanmar) aktiv teil, der vom 14. bis 15. August stattfand.  Der Gipfel bietet eine hervorragende Plattform für Akteure der internationalen Energiewirtschaft und für potentielle Investoren, um sich über Updates zum Marktpotential und den Entwicklungsplan für den Sektor grüne Energie in Myanmar zu informieren.

ILF-Experten präsentierten unsere Fachkompetenz im Bereich erneuerbare Energie, einschließlich Photovoltaik, Biomasse, Waste-to-Energy, Wasserkraft, thermische Energie sowie Öl & Gas. Darüber hinaus hielt Frank Zimmermann einen Vortrag über „Optimized Hybridization and Storage of Mini-Grids using Renewable Energy Sources“.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.myanmargreenenergysummit.com/

Zimmermann Presentation Hybrid Solar2

Mr. Zimmermann während seinem Vortrag über „Optimized Hybridization and Storage of Mini-Grids using Renewable Energy Sources“

MGES2017_AHK &ILF

ILF Jurymitglied für den Start-Up-Wettbewerb “DBS”

mehr

Gemeinsam mit neun anderen Corporate Partnern haben sich ILF Consulting Engineers und die IGLZ (IG Lebenszyklus Bau) zusammengeschlossen, um den Start-Up-Wettbewerb „Digital Building Solutions“ (DBS) für die Bau- und Immobilienbranche sowie ein dazugehöriges Event zu entwickeln und umzusetzen.

DBS ist ein gescouteter Wettbewerb, in dem relevante Start-Ups aus der D-A-CH Region ihre Innovationsideen zu den Themenbereichen Planung, Errichtung, Bewirtschaftung und Finanzierung vorstellen. Die Corporate Partner haben nun alle Ideen bewertet und ein Voting abgegeben. Daraus ergeben sich die bestplatzierten Start-Ups, die bei der Award Ceremony am 12.09.2017 im Finale stehen. Die besten Start-Ups je Themenbereich werden prämiert. ILF fungiert dabei als Corporate Partner und Jurymitglied.

Nähere Informationen unter: http://www.ig-lebenszyklus.at/digital-building-solutions/#corporate-partners

logo_DBS

ILF bei der EXPO 2017 in Astana, Kasachstan

mehr

Dieses Jahr ist Astana Gastgeber der internationalen Ausstellung EXPO 2017. Das Thema der EXPO ist „Energie der Zukunft“. Ziel ist es, den Anstoß zu einer globalen Debatte zwischen Ländern, Nichtregierungsorganisationen, Firmen und der Öffentlichkeit zu der entscheidenden Frage zu geben: „Wie kann ein sicherer und nachhaltiger Energiezugang für alle bei gleichzeitiger Reduktion der CO2-Emissionen sichergestellt werden?“

Zu Beginn des Monats spielte ILF Consulting Engineers eine aktive Rolle bei zwei Events, beim “Kazakhstani-Austrian Sustainable Technology Day” und bei den – im österreichischen Pavillon der EXPO abgehaltenen – „50 Jahre ILF“-Feierlichkeiten. Am Technologietag präsentierten ILF-Experten im Bereich Wasserkraft (John Thene, ILF Austria) und Smart Cities (Enrico Casaretti, ILF Abu Dhabi) ihre Überlegungen zur gegenwärtigen Situation im Sektor Erneuerbare Energie und teilten ihre Einblicke in künftige Entwicklungen. Im Zuge dieser Begegnungen bot sich Regierungsvertretern, Investoren, Ingenieuren und Ausrüstungslieferanten in einem B2B-Rahmen die Möglichkeit, Wissen und Erfahrungen zu teilen, neue Kontakte zu knüpfen und neue Kollegen zu treffen.

Bildbeschriftung: Sprecher J. Thene (ILF)

ILF @ EXPO 2017

Bau der Wasserkraftwerke Mestiachala 1 und 2

mehr

Im Juni 2017 haben die Bauarbeiten für das 20-MW-Kraftwerk Mestiachala 1 und das 30-MW-Kraftwerk Mestiachala 2 in Georgien begonnen. Beide Kraftwerke sollen am Fluss Mestiachala in der georgischen Region Mingrelien und Oberswanetien errichtet werden. Die Investitionskosten belaufen sich auf ca. 65 Millionen USD.

Die Wasserkraftwerksprojekte werden von der Joint Venture „Georgian Renewable Power“ (GRPC) entwickelt.

ILF Consulting Engineers ist für beide Wasserkraftwerke mit der Bauüberwachung betraut.

Mestiachala

ILF in Ertüchtigung von Straßen in Georgien involviert

mehr

Das Ministerium für Regionalentwicklung und Infrastruktur in Tbilisi beauftragte eine Joint Venture mit ILF Consulting Engineers mit der Erstellung einer Machbarkeitsstudie für die Ertüchtigung der Abschnitte Tbilisi–Bakurtsikhe und Tsnori–Lagodekhi sowie mit der Detail-/Ausführungsplanung für die Ertüchtigung der Abschnitte Tbilisi–Sagarejo und Sagarejo–Bakurtsikhe.

Die Strecken von Tbilisi nach Bakurtsikhe (ca. 80 km) und von Tsnori nach Lagodekhi (ca. 40 km) beginnen im Osten von Tbilisi und enden nahe Lagodekhi an der Grenze zu Aserbaidschan.

Die Leistungen umfassen topographische, hydrologische und geotechnische Vermessungsarbeiten, Erstellung eines digitalen Höhenmodells, Verkehrserhebungen und -prognosen für das gesamte Projektgebiet, Ermittlung der wirtschaftlichen Kosten, Straßenplanung für die Trassierung im Detail sowie Wirtschaftlichkeitsberechnungen für die Trasse. Die Detail-/Ausführungsplanung der Straße wird in einer zweiten Phase durchgeführt.

Auszeichnungen für das Projekt SuedLink 2.0

mehr

Bereits im vergangenen Jahr wurde ILF Consulting Engineers zusammen mit Partnern von den Übertragungsnetzbetreibern TenneT TSO GmbH und TransnetBW GmbH mit der Genehmigungsplanung für die erdverlegte Nord-Süd-Stromtrasse durch Deutschland beauftragt. SuedLink stellt aktuell das größte Infrastrukturprojekt Deutschlands dar und soll im Jahr 2025 in Betrieb gehen. Derzeit laufen sogenannte Antragskonferenzen unter der Leitung der Bundesnetzagentur als zuständige Genehmigungsbehörde.

Im Rahmen des Kommunikations- und Beteiligungsprozesses werden intensive Dialoge mit der Öffentlichkeit geführt. Dafür konnte das Projektteam bestehend aus Auftraggebern und ILF mit Partnern, den „SABRE Award“ (London) in der Kategorie „Community Relations“ sowie den „European Excellence Award in Public Affairs“ (Brüssel) für sich gewinnen.

Darüber hinaus wurde das von ILF aufgebaute und betreute „Online-Beteiligungstool“ (Web-GIS) mit dem „Deutschen Preis für Onlinekommunikation 2017“, ebenfalls in der Kategorie „Public Affairs“, ausgezeichnet.

Award_SuedLink

ILF mit Phase 2.2 des Projekts NOxER 2 beauftragt

mehr

Aufgrund des Alters der bestehenden Gasturbinen und aufgrund des neu erlassenen Emissionsschutzgesetzes (EG-K 2013) entschied sich Trans Austria Gasleitung GmbH (TAG) für einen schrittweisen Austausch der betreffenden Verdichtereinheiten. Das Projekt NOxER 2 umfasst die Verdichterstationen Baumgarten, Eggendorf, Grafendorf und Ruden.

ILF Consulting Engineers Austria GmbH war bereits in den vorangegangenen Projektphasen an der Planung beteiligt. Aufgrund der langen und guten Zusammenarbeit in der Vergangenheit erhielt ILF nun einen Auftrag als Subunternehmer von Saipem für die Ausführungsphase. ILF erbringt Ingenieurleistungen zur Beschaffungsunterstützung und Detailplanung sowie Bauüberwachungsleistungen für die Verdichterstationen Baumgarten, Eggendorf, Grafendorf und Ruden. Für die Station Ruden schließen die Leistungen zusätzlich das Basic Engineering und die Einreichplanung ein.

Lange erwartet – jetzt verfügbar: der ILF-Imagefilm

mehr

Nachdem der Film bei allen 50-Jahr-Feiern jeweils als Premiere gezeigt wurde, steht er nunmehr ab sofort auf unserer Website unter folgendem Link zur Verfügung.

image_film_ILF

Durchschlag des Sanierungstunnels Belchen

mehr

Am 21.06.2017 konnte nach 16 Monaten Vortrieb der TBM-Durchbruch des 3,2 km langen Sanierungstunnels Belchen (Schweiz) gefeiert werden. Der Sanierungstunnel wird künftig als dritte Röhre beim bestehenden Autobahntunnel Belchen auf der N2 zwischen dem Autobahnkreuz Härkingen und Basel fungieren.

ILF Consulting Engineers war mit der Projektierung (Bauprojekt bis Ausführungsprojekt) und der örtlichen Bauleitung des Tunnels beauftragt. Nach Fertigstellung des Sanierungstunnels werden nun die bestehenden Tunnelröhren renoviert. ILF hat dafür am 22.06.2017, zusammen mit Partnern, den Auftrag für die Projektierungsarbeiten (Konzeptstudie bis Auflage) erhalten.

Link zu einem kurzen Film vom Durchschlag: https://youtu.be/Qj_GyEzrGms

news_tunneldurchschlag_belchen