Aktuelles

collage_business_areas_website_neu

ILF bei der internationalen Konferenz SUS in Irsee

mehr

ILF Consulting Engineers nahm an der diesjährigen internationalen Konferenz „Shotcrete for Underground Support XIII“, die vom 3. bis zum 6. September 2017 in Irsee in Deutschland stattfand, aktiv teil. Die Konferenz bietet ein ausgezeichnetes Forum für neue Entwicklungen in den Bereichen Boden- und Felsmechanik, Tunnelbau, Bauwerke im Untergrund und tiefe Baugruben.

Dr. Matthias Beisler von ILF, Co-Vorsitzender dieser Veranstaltung, sprach über „Bemessungskonzepte für mehrlagige Spritzbetonschalung im Tunnelbau“, ein Thema, das auf großes Interesse der teilnehmenden internationalen Fachleute stieß.

Im Zuge der Veranstaltung wurde der Tagungsort für die nächste Konferenz in dieser Reihe bekanntgegeben. Die Konferenz SUS XIV wird 2019 in Bangkok (Thailand) unter der Schirmherrschaft von ILF und dem Vorsitz von Dr. Matthias Beisler stattfinden.

Bildbeschriftung v.l.n.r.: Prof. H. Klapperich (TU Freiberg), A. Spiegl (ILF), Dr. M. Beisler (ILF-Thailand), Prof. D. Mähner (FH Münster), P. Ngamsantikul (Thailand Underground & Tunneling Group), Dr. G. Li (Singapore Metro Consultant), Dr. J. Fu (Central South University, China)

news_shotcrete_underground_support_XIII

Durchschlag Tunnel Stein und Lind der Koralmbahn

mehr

Am 28.07.2017 konnte nach 12 Monaten Vortrieb der Kalottendurchschlag des 2,1 km langen Eisenbahntunnels Stein der Tunnelkette St. Kanzian auf der Kärntner Seite der neuen Koralmbahn zwischen Graz und Klagenfurt (Österreich) gefeiert werden. Der Strossendurchschlag wird Ende August erfolgen.

Der 0,5 km lange Tunnel Lind der Tunnelkette St. Kanzian wurde bereits am 21.02.2017 nach 8 Monaten Vortrieb durchgeschlagen. In nächster Zeit werden die druckwasserhaltenden Stahlbeton-Innenschalen eingebaut. Der Gleisbau erfolgt erst nach der Rohbaufertigstellung der Tunnelkette St. Kanzian Ende 2019. Bis 2022 soll dann der Abschnitt zwischen Althofen an der Drau und St. Kanzian in Betrieb gehen.
Nach der Vorplanung, Genehmigungsplanung und Ausschreibungsplanung ist ILF Consulting Engineers nunmehr seit Mitte 2015 von den ÖBB mit der Ausführungsplanung und der geotechnischen Überwachung vor Ort betraut.

Hier ein Video zum Durchschlag: https://kaernten.tv/shows/122

Bildquelle: Land Kärnten, Fotograf: LPD/Just

Durchschlag-TuStein_Rechte_Land-Kaernten_Just

ILF beim Myanmar Green Energy Summit 2017

mehr

ILF Consulting Engineers nahm am diesjährigen „Green Energy Summit“ in Yangon (Myanmar) aktiv teil, der vom 14. bis 15. August stattfand.  Der Gipfel bietet eine hervorragende Plattform für Akteure der internationalen Energiewirtschaft und für potentielle Investoren, um sich über Updates zum Marktpotential und den Entwicklungsplan für den Sektor grüne Energie in Myanmar zu informieren.

ILF-Experten präsentierten unsere Fachkompetenz im Bereich erneuerbare Energie, einschließlich Photovoltaik, Biomasse, Waste-to-Energy, Wasserkraft, thermische Energie sowie Öl & Gas. Darüber hinaus hielt Frank Zimmermann einen Vortrag über „Optimized Hybridization and Storage of Mini-Grids using Renewable Energy Sources“.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.myanmargreenenergysummit.com/

Zimmermann Presentation Hybrid Solar2

Mr. Zimmermann während seinem Vortrag über „Optimized Hybridization and Storage of Mini-Grids using Renewable Energy Sources“

MGES2017_AHK &ILF

ILF Jurymitglied für den Start-Up-Wettbewerb “DBS”

mehr

Gemeinsam mit neun anderen Corporate Partnern haben sich ILF Consulting Engineers und die IGLZ (IG Lebenszyklus Bau) zusammengeschlossen, um den Start-Up-Wettbewerb „Digital Building Solutions“ (DBS) für die Bau- und Immobilienbranche sowie ein dazugehöriges Event zu entwickeln und umzusetzen.

DBS ist ein gescouteter Wettbewerb, in dem relevante Start-Ups aus der D-A-CH Region ihre Innovationsideen zu den Themenbereichen Planung, Errichtung, Bewirtschaftung und Finanzierung vorstellen. Die Corporate Partner haben nun alle Ideen bewertet und ein Voting abgegeben. Daraus ergeben sich die bestplatzierten Start-Ups, die bei der Award Ceremony am 12.09.2017 im Finale stehen. Die besten Start-Ups je Themenbereich werden prämiert. ILF fungiert dabei als Corporate Partner und Jurymitglied.

Nähere Informationen unter: http://www.ig-lebenszyklus.at/digital-building-solutions/#corporate-partners

logo_DBS

ILF bei der EXPO 2017 in Astana, Kasachstan

mehr

Dieses Jahr ist Astana Gastgeber der internationalen Ausstellung EXPO 2017. Das Thema der EXPO ist „Energie der Zukunft“. Ziel ist es, den Anstoß zu einer globalen Debatte zwischen Ländern, Nichtregierungsorganisationen, Firmen und der Öffentlichkeit zu der entscheidenden Frage zu geben: „Wie kann ein sicherer und nachhaltiger Energiezugang für alle bei gleichzeitiger Reduktion der CO2-Emissionen sichergestellt werden?“

Zu Beginn des Monats spielte ILF Consulting Engineers eine aktive Rolle bei zwei Events, beim “Kazakhstani-Austrian Sustainable Technology Day” und bei den – im österreichischen Pavillon der EXPO abgehaltenen – „50 Jahre ILF“-Feierlichkeiten. Am Technologietag präsentierten ILF-Experten im Bereich Wasserkraft (John Thene, ILF Austria) und Smart Cities (Enrico Casaretti, ILF Abu Dhabi) ihre Überlegungen zur gegenwärtigen Situation im Sektor Erneuerbare Energie und teilten ihre Einblicke in künftige Entwicklungen. Im Zuge dieser Begegnungen bot sich Regierungsvertretern, Investoren, Ingenieuren und Ausrüstungslieferanten in einem B2B-Rahmen die Möglichkeit, Wissen und Erfahrungen zu teilen, neue Kontakte zu knüpfen und neue Kollegen zu treffen.

Bildbeschriftung: Sprecher J. Thene (ILF)

ILF @ EXPO 2017

Bau der Wasserkraftwerke Mestiachala 1 und 2

mehr

Im Juni 2017 haben die Bauarbeiten für das 20-MW-Kraftwerk Mestiachala 1 und das 30-MW-Kraftwerk Mestiachala 2 in Georgien begonnen. Beide Kraftwerke sollen am Fluss Mestiachala in der georgischen Region Mingrelien und Oberswanetien errichtet werden. Die Investitionskosten belaufen sich auf ca. 65 Millionen USD.

Die Wasserkraftwerksprojekte werden von der Joint Venture „Georgian Renewable Power“ (GRPC) entwickelt.

ILF Consulting Engineers ist für beide Wasserkraftwerke mit der Bauüberwachung betraut.

Mestiachala

ILF in Ertüchtigung von Straßen in Georgien involviert

mehr

Das Ministerium für Regionalentwicklung und Infrastruktur in Tbilisi beauftragte eine Joint Venture mit ILF Consulting Engineers mit der Erstellung einer Machbarkeitsstudie für die Ertüchtigung der Abschnitte Tbilisi–Bakurtsikhe und Tsnori–Lagodekhi sowie mit der Detail-/Ausführungsplanung für die Ertüchtigung der Abschnitte Tbilisi–Sagarejo und Sagarejo–Bakurtsikhe.

Die Strecken von Tbilisi nach Bakurtsikhe (ca. 80 km) und von Tsnori nach Lagodekhi (ca. 40 km) beginnen im Osten von Tbilisi und enden nahe Lagodekhi an der Grenze zu Aserbaidschan.

Die Leistungen umfassen topographische, hydrologische und geotechnische Vermessungsarbeiten, Erstellung eines digitalen Höhenmodells, Verkehrserhebungen und -prognosen für das gesamte Projektgebiet, Ermittlung der wirtschaftlichen Kosten, Straßenplanung für die Trassierung im Detail sowie Wirtschaftlichkeitsberechnungen für die Trasse. Die Detail-/Ausführungsplanung der Straße wird in einer zweiten Phase durchgeführt.

Auszeichnungen für das Projekt SuedLink 2.0

mehr

Bereits im vergangenen Jahr wurde ILF Consulting Engineers zusammen mit Partnern von den Übertragungsnetzbetreibern TenneT TSO GmbH und TransnetBW GmbH mit der Genehmigungsplanung für die erdverlegte Nord-Süd-Stromtrasse durch Deutschland beauftragt. SuedLink stellt aktuell das größte Infrastrukturprojekt Deutschlands dar und soll im Jahr 2025 in Betrieb gehen. Derzeit laufen sogenannte Antragskonferenzen unter der Leitung der Bundesnetzagentur als zuständige Genehmigungsbehörde.

Im Rahmen des Kommunikations- und Beteiligungsprozesses werden intensive Dialoge mit der Öffentlichkeit geführt. Dafür konnte das Projektteam bestehend aus Auftraggebern und ILF mit Partnern, den „SABRE Award“ (London) in der Kategorie „Community Relations“ sowie den „European Excellence Award in Public Affairs“ (Brüssel) für sich gewinnen.

Darüber hinaus wurde das von ILF aufgebaute und betreute „Online-Beteiligungstool“ (Web-GIS) mit dem „Deutschen Preis für Onlinekommunikation 2017“, ebenfalls in der Kategorie „Public Affairs“, ausgezeichnet.

Award_SuedLink

ILF mit Phase 2.2 des Projekts NOxER 2 beauftragt

mehr

Aufgrund des Alters der bestehenden Gasturbinen und aufgrund des neu erlassenen Emissionsschutzgesetzes (EG-K 2013) entschied sich Trans Austria Gasleitung GmbH (TAG) für einen schrittweisen Austausch der betreffenden Verdichtereinheiten. Das Projekt NOxER 2 umfasst die Verdichterstationen Baumgarten, Eggendorf, Grafendorf und Ruden.

ILF Consulting Engineers Austria GmbH war bereits in den vorangegangenen Projektphasen an der Planung beteiligt. Aufgrund der langen und guten Zusammenarbeit in der Vergangenheit erhielt ILF nun einen Auftrag als Subunternehmer von Saipem für die Ausführungsphase. ILF erbringt Ingenieurleistungen zur Beschaffungsunterstützung und Detailplanung sowie Bauüberwachungsleistungen für die Verdichterstationen Baumgarten, Eggendorf, Grafendorf und Ruden. Für die Station Ruden schließen die Leistungen zusätzlich das Basic Engineering und die Einreichplanung ein.

Lange erwartet – jetzt verfügbar: der ILF-Imagefilm

mehr

Nachdem der Film bei allen 50-Jahr-Feiern jeweils als Premiere gezeigt wurde, steht er nunmehr ab sofort auf unserer Website unter folgendem Link zur Verfügung.

image_film_ILF

Durchschlag des Sanierungstunnels Belchen

mehr

Am 21.06.2017 konnte nach 16 Monaten Vortrieb der TBM-Durchbruch des 3,2 km langen Sanierungstunnels Belchen (Schweiz) gefeiert werden. Der Sanierungstunnel wird künftig als dritte Röhre beim bestehenden Autobahntunnel Belchen auf der N2 zwischen dem Autobahnkreuz Härkingen und Basel fungieren.

ILF Consulting Engineers war mit der Projektierung (Bauprojekt bis Ausführungsprojekt) und der örtlichen Bauleitung des Tunnels beauftragt. Nach Fertigstellung des Sanierungstunnels werden nun die bestehenden Tunnelröhren renoviert. ILF hat dafür am 22.06.2017, zusammen mit Partnern, den Auftrag für die Projektierungsarbeiten (Konzeptstudie bis Auflage) erhalten.

Link zu einem kurzen Film vom Durchschlag: https://youtu.be/Qj_GyEzrGms

news_tunneldurchschlag_belchen

ILF beim Mountainbike-Großevent „Crankworx Innsbruck“

mehr

Die Mountainbike-Großveranstaltung Crankworx findet im Zeitraum vom 21. bis 25. Juni 2017 in und um Innsbruck statt. Auf den diversen spektakulären Parcours konkurrieren die weltbesten Fahrer um die prestigeträchtigen Trophäen des weltweit größten Mountainbike-Events.

ILF Consulting Engineers hat die Einreichplanung für sämtliche Bike-Parcours durchgeführt und das Behördenverfahren erfolgreich abgewickelt.

Das Resultat der Planungsleistungen sowie natürlich die eindrucksvollen Wettbewerbe können an der Muttereralmbahn in Mutters beobachtet werden. Ein Vorgeschmack dazu findet sich unter folgendem Link: http://www.muttereralmpark.at/webcams

crankworx

Durchschlag der 2. Röhre des Perjentunnels

mehr

Am 24.05.2017 konnte mit der letzten Sprengung der Kalotten-Durchschlag der 2. Röhre des ca. 3 km langen Perjentunnels an der S16 Arlbergschnellstraße zwischen Landeck und Zams (Österreich) gefeiert werden. Knapp drei Wochen später am 14.06.2017 folgte nun der Strossendurchschlag.

Nach Fertigstellung der neuen zweiten Röhre des Perjentunnels im Jahr 2018 wird der Verkehr vom bestehenden Tunnel in die Neubauröhre verlegt werden. Ab 2019 wird die 33 Jahre alte bestehende Tunnelröhre saniert und Ende des selben Jahres für den Verkehr freigegeben.

Nach der Gesamtplanung der ersten Röhre ist ILF  Consulting Engineers nunmehr seit Februar 2016 von der ASFINAG mit der geologischen Dokumentation der zweiten Röhre betraut.

Gruppenfoto

Wasserver- & Abwasserentsorgung in Kirgistan

mehr

ILF Consulting Engineers wird zusammen mit Partnern die Instandsetzung und Erweiterung der Wasser- und Abwasserinfrastruktur in Kara-Suu und Kyzyl-Kiya im Auftrag der jeweiligen Stadtverwaltungen betreuen. Damit soll einerseits die Lebensqualität der Bewohner der beiden kirgisischen Städte verbessert werden, andererseits sollen die Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsunternehmen der beiden Städte gestärkt werden.

Die Aufträge sind durch die „European Bank for Reconstruction and Development“ (EBRD) finanziert und beinhalten Planungsleistungen, die Erstellung von Ausschreibungsunterlagen, die Betreuung der Vergabeverfahren, Vertragsabwicklung inklusive Bauüberwachung sowie Begleitmaßnahmen zur Trägerstärkung

ILF umrundet sechs Mal die Erde

mehr

Umweltschutz spielt bei ILF eine tragende Rolle – nicht nur bei der Planung und Abwicklung von Projekten in Bereichen wie erneuerbarer Energie – sondern auch im Alltag. Hier liegt ein besonderer Schwerpunkt auf Geschäftsreisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

René Zumtobel (Regionalmanager Personenverkehr für Tirol der Österreichischen Bundesbahnen, ÖBB) überreichte Bruno Mattle (Geschäftsführer ILF-AUT) im Mai 2017 eine Umwelt-Urkunde und bedankte sich für die intensive Nutzung der Bahn durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  von ILF im Jahr 2016: „Ein großes Dankeschön an die ILF Consulting Engineers, die so hinter dem öffentlichen Verkehr steht.“ Durch die Bahnfahrten von in Summe mehr als 230.000 km – eine Strecke, die in etwa der sechsfachen Länge des Äquators entspricht – konnten insgesamt über 37 t CO2 eingespart werden. Mit den gesammelten Greenpoints wird das ÖBB-Projekt „Wir pflanzen uns einen Wald “ unterstützt.

Bildbeschriftung v.l.n.r.: B. Mattle (Geschäftsführer ILF), R. Zumtobel (Regionalmanager Personenverkehr für Tirol der Österreichischen Bundesbahnen, ÖBB), © ÖBB_Rieder

IMG_9833_web

ILF auf der Pipeline Technology Conference 2017

mehr

ILF Consulting Engineers wird an der „12th Pipeline Technology Conference“ vom 2. bis 4. Mai 2017 in Berlin teilnehmen.

Die Experten von ILF werden die technische Expertise im Bereich der Leckerkennung und im Bereich der Bankfähigkeit von großen Piplinestudien (Dr. Stefan Bürkle) präsentieren sowie die Session zum Thema „Automation“ moderieren.
Sie sind herzlich eingeladen, uns auf Stand 40 in der Ausstellungshalle 1 (Estrel Convention Center, Berlin, Deutschland) zu besuchen, um mehr über unsere Kompetenz und Erfahrung im Bereich Piplinetechnik zu erfahren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch sowie auf interessante Fragen und Gespräche.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.pipeline-conference.com

ptc-logo

ILF für Monaco Gas Pipeline tätig

mehr

Der deutsche Gasleitungsnetzbetreiber bayernets GmbH startet die Realisierung einer 86,5 km langen Gashochdruckleitung inklusive Nebenanlagen von Burghausen nach Finsing (Projekt MONACO) mit einer maximalen Nennweite von DN 1200 und einem Nenndruck von MOP 100 zur Erweiterung seines überregionalen Gastransportsystems.

Bayernets GmbH hat ILF Consulting Engineers im Zuge dieses Projekts mit Ingenieurleistungen zur technischen und ökologischen Bauüberwachung, Claim Management, Sicherheits- und Gesundheitskoordination sowie Überwachung der Inbetriebsetzung beauftragt.

ILF auf der Interalpin 2017

mehr

ILF wird vom 26. – 28. April 2017 auf der „Internationalen Fachmesse für Alpine Technologien“ (Interalpin) in Innsbruck vertreten sein.

Besuchen Sie unseren Stand Nr. A04 in der Messehalle A (Halle 1, Messe Innsbruck – Österreich), überzeugen Sie sich von unserer Kompetenz und Erfahrung und diskutieren Sie mit uns, wie wir Sie in den Bereichen Skigebietsplanung, Dorfplanung und Schneeanlagenplanung unterstützen können. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und interessante Diskussionen! Weitere Informationen finden Sie unter http://www.interalpin.at/.

interalpin_final

Startup-Wettbewerbs und -Events für die Bau- und Immobilienbranche

mehr

Die Welt verändert sich, aber verändert die Welt auch mich? Eine Frage, die sich die Akteure der Bau- und Immobilienbranche wohl zu lange gestellt haben. Neben unzähligen Veränderungen, die heute nicht mehr in Dekaden sondern in Jahren stattfinden, gehört die Digitalisierung wohl zu einer der größten und damit zu einer der herausforderndsten Veränderungen unserer Zeit. Vergleiche mit anderen Branchen wie Finanzdienstleistung, Einzel- und/oder Großhandel etc. zeigen, dass die Bau- und Immobilienbranche Luft nach oben in Bezug auf das Thema Digitalisierung hat.

Ergänzend zu den zahlreichen intern laufenden Innovationsprozessen zum Thema Digitalisierung wirkt ILF zusammen mit weiteren namhaften Unternehmen prägend auf das Vorantreiben der Digitalisierung in der Branche ein.

Gemeinsam mit den Kooperationspartnern ATP Planungs- und Beteiligungs AG, Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H., ENGIE Austria GmbH, Kommunalkredit Austria AG, PORR AG, Siemens AG Österreich, AIS Energy Advisors AG und Wien Energie GmbH, wird die Entwicklung und Umsetzung eines Startup-Wettbewerbs und -Events für die Bau- und Immobilienbranche verfolgt und gesponsert.

Grundlage für diese Kooperation ist die gemeinsame Einschätzung der Partner, dass die sich schnell entwickelnde Digitalisierung vieler Branchen und Geschäftsprozesse auch zu weitreichenden Veränderungen der Bau- und Immobilienbranche führen wird.

Eine zentrale Rolle wird dabei die Entwicklung des „digitalen Zwillings“ als künftiges digitalisiertes Echtzeitabbild jedes Bauwerks über alle Lebenszyklusphasen (Entwicklung, Planung, Errichtung und Betrieb) einnehmen.

Neben dem branchenweiten Impuls der Initiative, welcher die Entwicklung zu einer digitalisierten Bau- und Immobilienbranche vorantreiben soll, wird auch das digitale Know-how von Startups für ILF erschlossen und damit ein zusätzlicher, wichtiger Baustein für die Weiterentwicklung von ILF in der Welt der Digitalisierung geschaffen.

Nähere Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter: http://www.ig-lebenszyklus.at/digital-building-solutions/

pic_start_up_kachel_web

ILF reduziert CO2 Ausstoß mit Wasserstoff betriebenem Fahrzeug

mehr

Vor wenigen Tagen hat ILF von Hyundai Österreich im Rahmen des Green Energy Centers in Innsbruck, Österreich ein mit Wasserstoff betriebenes Fahrzeug übernommen. Der an einer Tankstelle getankte Wasserstoff wird mittels einer Brennstoffzelle in elektrische Energie umgewandelt, wobei dabei keine CO2 Emissionen anfallen. Die elektrische Energie wird in einem Akku gepuffert und treibt das Fahrzeug praktisch geräuschlos an.

Mit diesem Schritt setzt ILF aktiv Maßnahmen zur Reduktion des CO2 Ausstoßes und bekennt sich zu einer nachhaltigen Mobilität. Zudem werden praktische Erfahrungen mit einer zukunftsträchtigen Technologie gesammelt.

Legend v.l.n.r.: Komm. Rat Michael Heilmann (Direktor Fleet Hyundai), Franz Hörl (Obmann Tiroler Wirtschaftsbund), MMag. Peter-Patrick Baumgartner (Regional Director, ILF Group), Dipl-Ing. Klaus Lässer (CEO ILF Group ), und Dr. Ernst Fleischhacker (CEO fen-systems)

Uebergabe Wasserstoffauto PK 16Feb2017_group